Meinung : Was da kaputt geht

DIE ENDLOSE FDP-ÄFFÄRE

-

Sie sind so frei, sich selber zu verlieren, die Freien Demokraten. Ihre Seele ist in Gefahr, immer wieder wegen Möllemann. Wegen seines antijüdischen Zungenschlags und wegen seines antijüdischen Spendenflugblatts. Die Gesinnung ist es, die zählt. Und genau die hat Ulrike Flach nicht erkannt? Sie will Möllemann in der Führung des FDPLandesverbands Nordrhein-Westfalen beerben. Aber sie war nicht alarmiert, hat nichts verhindert, hat nicht mal sofort Bundesparteichef Guido Westerwelle über die Vorgänge informiert. Jeder disqualifiziert sich, so gut er kann. Oder sie: Ulrike Flach hat ihre Chance verwirkt, den mächtigsten Landesverband der FDP zu übernehmen. Aber auch das andere Führungspersonal wird seiner innerparteilichen Bedeutung nicht gerecht. Es geht beileibe nicht darum, die NRW-Liberalen klein zu kriegen, kaputt zu machen – es geht um die Prüfung des Finanzgebarens. Zur Seriosität gehört Solidität. Wer sich da verfolgt wähnt, nährt den Eindruck, er habe etwas zu verbergen. Und wird dann, wenn noch mehr herauskommt, auch mehr als das Gesicht verlieren. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben