Meinung : Wasser und Wein

„Der Watschenmann“ von Frank Bachner, Sabine Beikler und Claudia Keller und

„Von Käßmann zu Mixa / Das deutsche Christentum ist moralisch in die Defensive geraten“ von Malte Lehming vom 23. April

Wir haben es ja schon immer vermutet: Unsere Seelsorger predigen Wasser und trinken Wein. Was in den Klöstern vor sich geht ist schon durch das Treiben der barocken Borgia-Päpste publik geworden. Wer kritisch dachte, wurde lebendigen Leibes auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Bücher kamen auf den Index. Die Freuden des Lebens wurden vermiest und die Menschen in Angst und Schrecken gehalten. Auch heute noch reglementiert die Kirche unseren Alltag. Pille und Kondome wurden verboten, die freie Liebe und Abtreibung sowieso. Das Sonntags-Shopping soll nicht sein.

Mein Bauch gehört mir und mein Leben auch. Niemand hat das Recht, darüber zu verfügen, schon gar keine Priester in prächtigen Goldgewändern, die sich selbst nicht benehmen können.

Peter Beste, Berlin-Tegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben