Meinung : Wer bietet Meer?

URLAUBSTRÄUME UND ALPTRÄUME

-

Eine der lächerlichsten Reaktionen auf vermeintlich oder tatsächlich zugefügte Beleidigungen ist die kollektive Entrüstung. Warum? Weil sich da in ganz wenig wirkliche Empörung sehr viel Heuchelei und vorauseilender Gehorsam mischen. Dass Gerhard Schröder nicht nach Italien reist, mag man gerade noch verstehen. Nicht etwa, weil Herr Stefani sich schwachköpfig äußert. Nein, weil nicht auszuschließen ist, dass Stefani in diesem Stile weitermacht, während der Kanzler in Italien urlaubt – und wenn der dann demonstrativ abreisen würde, wäre der Krach wirklich da. Alles andere ist ziemlich lächerlich. Dass SPDGeneralsekretär Olaf Scholz nun auch nicht nach Italien fährt – wen interessiert das wirklich? Dass CSU-Mann Michael Glos gar die ganze Toskanafraktion auffordert, daheim zu bleiben – was ist das schon außer einer kleinen bayerischen Gemeinheit gegen Joschka Fischer und Otto Schily? Wollen wir ernsthaft dafür werben, dass jetzt alle Deutschen Italien boykottieren und stattdessen an der Nord- oder Ostsee zum Sandburgenbauen antreten? Der Einzige, der das ehrlichen Gewissens von uns fordern dürfte, wäre Hans Eichel, der Bundesfinanzminister. Weil nur der in Deutschland ausgegebene Urlaubseuro die heimische Wirtschaft ankurbelt. Denn das zählt, nicht der dumme Herr Stefani. Aber was macht der Schlawiner Eichel? Fährt in die Bretagne! Also, Leute … apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar