Meinung : Wer hat Angst?

NAME

„De Volkskrant“ aus Den Haag schreibt zur Irakpolitik von Tony Blair:

Blair sieht den Kampf gegen den Irak als Bestandteil seines ethischen Kreuzzugs, und er glaubt, genug Charisma zu haben, um andere davon zu überzeugen. Er will aufpassen, dass der amerikanische Präsident nicht mit unvorsichtigen und übereilten Aktionen die internationale Gemeinschaft gegen sich aufbringt. In den 60ern wagte der damalige Labour-Regierungschef Harold Wilson aus Angst vor seinen Anhängern nicht, die USA in Vietnam zu unterstützen. Im Vergleich dazu ist der leidenschaftliche Blair ein Ritter ohne Furcht. Er wird auch weiter versuchen, seine Anhänger von seiner Vision zu überzeugen, in der Hoffnung, dass die Geschichte ihm Recht gibt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben