Meinung : Wer hat’s getan

„Das Monster im Mann“ vom 22. April

Seit einigen Jahren zählen nun auch meine Frau und ich zu der sonntäglichen Fan-Gemeinde des Fernsehspektakels „Tatort“. Gerne rätseln wir mit und saugen vorab Informationen in den Medien über alte und neue Folgen der immer beliebter werdenden Serie in uns auf. So habe ich mich auch auf den Artikel von Torsten Körner gestürzt. Dabei habe ich mich so über diesen Artikel geärgert, dass ich es als meine Pflicht ansehe, einen Leserbrief zu schreiben.

Es geht mir hier nicht so sehr um den Inhalt, einzig um die Art und Weise, wie versucht wird, dem Leser diesen Inhalt zu vermitteln. Muss man denn unentwegt dem Leser vor Augen führen, dass er nicht schlau genug sei, diesen Artikel zu verstehen. Warum müssen Fremdworte („Whodunit“) verwendet werden, die noch nicht einmal in meinem (fast superaktuellen) Fremdwortduden zu finden waren.

Thomas Heuschkel, Berlin-Friedenau

0 Kommentare

Neuester Kommentar