Meinung : Wer war noch gleich dieser Jesus Christus?

RELIGIONSUNTERRICHT IN BERLIN

-

Jeder blamiert sich, so gut er kann. Für die SPD/PDSKoalition bedeutet dies: Sie diskutiert ein Jahr lang über die Notwendigkeit einer verbindlichen Wertevermittlung in der Schule und beschließt dann – nichts zu beschließen. „Die Diskussion wird weitergeführt“, heißt es lapidar. Ausgerechnet im neuen Schulgesetz, das als großer Wurf gedacht war, wird einer der zentralen Punkte ausgeklammert. Das liegt zum einen daran, dass die Haushälter die Kosten für ein zusätzliches Fach scheuen. Zum anderen konnten sich die Fraktionen nicht einigen, ob die Berliner LER-Variante zugunsten von Religions- oder Lebenskundeunterricht abwählbar sein sollte. So bleibt also erstmal alles beim Alten, und dies bedeutet, dass Berliner Kinder die Schule durchlaufen können, ohne jemals systematisch über die Grundlagen von Religion und Philosophie informiert worden zu sein. Das ist einzigartig in Deutschland und wirft ein Licht auf die Lähmung des Denken, die in der hiesigen Politik herrscht. Offenbar gibt es in den Fraktionen niemanden von Einfluss, der eine überzeugende Lösung parat hatte und den unentschlossenen Rest der Truppe mitreißen konnte. Nicht einmal der wachsende Einfluss der Islamischen Föderation an den Schulen konnte diese Lähmung lösen. Die Koalition blamiert sich – auf Kosten der Kinder. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben