Meinung : Wie sie wollen

DER KANZLER UND SEIN AUFGEREGTES KABINETT

-

Hat der Kanzler sein Kabinett im Griff? RotGrün sagt: Freilich! Schwarz-Gelb ist überzeugt: Heute weniger denn je, der Zerfall ist offenkundig! Einer aktuellen Forsa-Umfrage zufolge sind jedenfalls 81 Prozent aller Deutschen der Ansicht, im Moment mache jeder Minister, was er wolle. Wie das Volk darauf kommt, ist klar. Einem erratischen Wolfgang Clement fällt täglich etwas Neues ein, und alle zwei Tage winkt der Kanzler genervt ab. Ein impulsiver Otto Schily rüffelt die Grünen. Ein schwer bedrängter Hans Eichel mokiert sich über den Vizekanzler. Eine gewisse Edelgard Bulmahn glaubt, mehr Geld verlangen zu können. Struck und Stolpe wollen nicht sparen. Ulla Schmidt leidet stumm. Wenn aus einem Chor ein Ensemble aus Solisten wird, dann sagt das etwas über den Dirigenten aus. Oder wechseln wir von der Musik zum Fußball, wo Gerhard Schröder sich ja besser auskennt. Wenn auf dem Spielfeld jeder macht, was er will, wird es meistens für den Trainer eng. Zumindest, wenn der Erfolg ausbleibt. Letztlich liegt alles nur daran. Denn das Publikum verzeiht Schienbeintritte, verbales Hickhack und Starallüren allemal. Wenn am Ende Deutschland siegt.rvr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben