Meinung : Wir sind Opfer!

„Hört auf mit euren Schuldgefühlen!“

vom 21. Dezember

Die Tatsache, dass Patricia Khoders Kommentar in diversen rechtspopulistischen bzw. rechtsextremen Internetforen zitiert und bejubelt wird, spricht für sich. Plötzlich sollen die Deutschen also vorrangig die zum Schweigen gezwungenen Opfer von Krieg, Bombenangriffen und Vertreibung sein. Na prima! Vergessen wir die NS-Vernichtungspolitik in Polen, vergessen wir Auschwitz, vergessen wir Coventry. Wir sind Opfer! Angesichts der intensiven „Bombenkrieg-Debatte“ und anhaltender Thematisierung des Schicksals der Vertriebenen in den Medien zeugt Khoders Behauptung von grotesker Unkenntnis der Materie. Der NSU-Terror, das Versagen der Behörden sowie die Tatsache, dass antisemitische und rassistische Vorurteile immer noch weit verbreitet sind, lassen es ratsam erscheinen, auf jegliches „Hurra Deutschland!“-Gebrüll vielleicht doch lieber zu verzichten.

Niko Rollmann, Berlin-Prenzlauer Berg

1 Kommentar

Neuester Kommentar