Meinung : Wohlgesonnen

Zur Offenhaltung des Flughafens Tegel

Die Götter lieben Berlin. Sie haben es zugelassen, dass die geteilte Stadt wieder eins wurde. Sie haben es nicht zugelassen, dass auch nur ein einziges Flugzeug seit mehr als 30 Jahren in die eng bebaute Innenstadt knallte. Bevor ich vor 51 Jahren nach Berlin gekommen bin, habe ich 1960 in München aus der Nähe miterlebt, wie das ist, wenn ein Flugzeug sich unabhängig von der Ein- bzw. Abflugschneise seine eigene in der Innenstadt schafft. Ich weiß, wie das aussieht, wenn aufgrund der riesigen Hitze die Räder einer besetzten Tram mit den Schienen verschmelzen. Mehr will ich darüber nicht berichten. Flugzeuge haben im 21. Jahrhundert innerhalb einer Stadt weder zu starten noch zu landen. Man sollte die Götter, die dieser Stadt so wohlgesonnen scheinen, nicht ständig herausfordern.

Ulrich Litzke, Berlin-Reinickendorf

1 Kommentar

Neuester Kommentar