Meinung : Zeugnisvergabe: Syndrome, nichts als Syndrome

Dies ist die Woche der Erkenntnis. Es gibt Zeugnisse, und wieder einmal wird es knirschen in den Familien. Kann der Junge sich nicht mal konzentrieren! Pass doch einfach mal besser auf! Dann Drohungen, Schläge, Stubenarrest, Krisennotdienst - der ganze Katalog. Selbstkritische Eltern gehen auf Spurensuche: Lag es an der frühen Umstellung auf Tütenmilch, am Metall in der Matratze? Hätte man der Tagesmutter doch ein Führungszeugnis abverlangen sollen? Alles umsonst. Denn schuld ist eine Krankheit, die jetzt von niedersächsischen Kinderärzten entdeckt wurde: das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom. Es steckt dahinter, wenn Jungen zappeln und Mädchen in sich hineinkriechen, und es kann mit Medikamenten und Verhaltenstherapie behandelt werden. Nein: Nie würden wir behaupten, dass hinter dieser Diagnose das Honorardefizit-Syndrom steckt. Denn wir brauchen die Ärzte ja. Zum Beispiel, um das Pointendefizit-Syndrom zu behandeln. Sie ahnen ja nicht, wie uns Glossenschreibern diese tückische Krankheit jeden Tag zu schaffen macht!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben