Meinung : Zigarettenschmuggel: Nichts für große Fische

ame

Je höher die Zölle auf Zigaretten, desto größer das Ausmaß des Schmuggels. Man mag hierin eine Art wirtschaftliches Naturgesetz erkennen, muss man aber nicht. Die EU-Kommission geht nun namentlich gegen die Tabakkonzerne Philip Morris und R J Reynolds wegen möglicher Beteiligung am Zigarettenschmuggel vor und zeigt damit zweierlei: Die Europäische Union ist keineswegs nur eine Veranstaltung für große Konzerne. Zum anderen hat die EU-eigene Betrugsbekämpfungs-Behörde OLAF ihren ersten Coup gelandet. Die Behörde hat die Klage gegen die beiden Zigarettenkonzerne vorbereitet. Man kann darüber spekulieren, ob die EU mit ihrem Kampf gegen den Zigarettenschmuggel just die gesundheitspolitische Agenda weiter verfolgt, die ihr der Europäische Gerichtshof gerade streitig gemacht hat. Zunächst geht es der Haushaltskommissarin Michaele Schreyer aber um entgangene Milliarden. Mit der EU-Klage hat sie sich gegen große internationale Widerstände durchgesetzt - und der Europäischen Union zu neuer Glaubwürdigkeit verholfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar