Meinung : Zimmer-Revolution

PDS IN DER KRISE

-

Gabi Zimmer entwickelt sich zur StehaufFrau. Schon oft, seit die Thüringerin im Jahr 2000 das Amt der PDS-Vorsitzenden übernahm, saß sie zwischen allen Stühlen. Den einen zu dogmatisch, den anderen zu reformfreudig, stets schien Zimmer auf der Suche nach der richtigen Rolle. Einig waren sich die Genossen nur, dass ihre Vorsitzende vor allem eines ist: zu blass. Da verwundert es schon, dass der personelle Neuanfang der zerstrittenen Partei nach Meinung vieler Funktionäre nun doch mit Gabi Zimmer gelingen soll. Doch die Reformer wissen um die Kräfteverhältnisse in der Partei. Revolutionen, auch personeller Art, werden von der Sozialisten-Partei schon lange nicht mehr angestoßen. So sieht es derzeit nach einer Neuordnung der PDS in Etappen aus – und Zimmer wird wohl demnächst ein weiteres Mal als Übergangsvorsitzende gewählt. Es sei denn, ein Held verleiht dem Laden doch noch mal etwas Glanz. Aber Gregor Gysi beobachtet das Treiben weiter nur von seiner Anwaltskanzlei aus.m.m.

0 Kommentare

Neuester Kommentar