Der Tagesspiegel : Militärflächen: Grundwasser wird gereinigt

-

Wünsdorf Aus dem Grundwasser ehemaliger russischer Militärliegenschaften sind in den vergangenen Jahren tausende Kilogramm Giftstoffe geholt worden. Insgesamt wurden 8000 Kilogramm Trichlorethen und rund 2000 Kubikmeter Kerosin entsorgt. Für die Sanierung der Grundwasserschäden auf den früheren Militärgeländen ist die Brandenburgische Boden Gesellschaft (BBG) verantwortlich. In den Tanklagern und Reinigungen des russischen Militärs sei durch den Einsatz von Chemikalien, unsachgemäßes Arbeiten, undichte Tanks oder Unfälle der Untergrund mit wassergefährdenden Stoffen verunreinigt worden, sagte die Geschäftsführerin der BBG, Dorette König. Öle, Farben, Kraftstoffe und Lösemittel seien über Jahrzehnte in den Boden gesickert und in das Grundwasser gelangt. Derzeit werden im Auftrag des Unternehmens an acht Standorten unter anderem in Bernau, Jüterbog, Potsdam und Rathenow Reinigungsanlagen zur Sanierung von Grundwasser betrieben. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben