Military in Luhmühlen : Favoriten beim Jubiläumsturnier

Mit Spannung erwartet die Szene der Military-Reiter und Fans das traditionsreiche Vielseitigskeitsturnier in Luhmühlen bei Lüneburg. Als Favoriten gilt die deutsche Equipe - sie sind die amtierenden Weltmeister.

Bettina Hoy
Eine Frau auf Erfolgskurs: Bettina Hoy.Foto: ddp

Beim Jubiläumsturnier der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen sind die Weltmeister die Favoriten. Die Mitglieder des deutschen Gold-Teams von Aachen und die britische Titelträgerin Zara Phillips führen das Feld bei der einzigen Vier-Sterne-Prüfung auf dem europäischen Festland an, die am Donnerstag in der Nähe von Lüneburg beginnt. Die viertägige Veranstaltung ist stark besetzt, zumal die 50. Auflage für einige Nationen der entscheidende Test für die Europameisterschaft im September im italienischen Pratoni del Vivaro ist.

Das größte Interesse der erwarteten 30.000 Zuschauer richtet sich auf die 26-jährige Zara Phillips, die Enkeltochter der englischen Königin. Die Weltmeisterin von Aachen, Vizeweltmeister Clayton Fredericks (Australien) und der dreimalige Olympiasieger Andrew Hoy (Australien) gehören zu den Topstars aus dem Ausland. Zu den einheimischen Favoriten zählt das Trio aus dem deutschen WM-
Team: Frank Ostholt (Warendorf), Bettina Hoy (Gatcombe/Großbritannien) und Ingrid Klimke (Münster). Besonders ehrgeizig ist Lokalmatador Andreas Dibowski, der in diesem Monat die Führung in der Weltrangliste übernommen hat.

Höhepunkt der viertägigen Veranstaltung ist nach der Dressur am Donnerstag und Freitag der 6350 Meter lange Geländeritt mit seinen 34
schweren Hindernissen am Samstag. Den Parcours hat Mark Phillips gestaltet, der Vater der Weltmeisterin und Mannschafts-Olympiasieger von 1972. Die Entscheidung fällt in Luhmühlen am Sonntag im abschließenden Springen. (mit dpa)