Der Tagesspiegel : Mit dem Fanzug nach Mannheim

Luckenwalde fiebert Spiel gegen DFB-Team entgegen

-

Luckenwalde - Der Verbandsligist FSV 63 Luckenwalde ist in diesen Tagen zwischen Abstiegsangst und Euphorie hin und her gerissen. Eigentlich müssten sich die Amateurfußballer auf den Klassenerhalt konzentrieren. Doch denken können sie nur an das Spiel gegen die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag vor 20 000 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion in Mannheim. Teammanager Oliver Bierhoff hatte den Brandenburger Fünftligisten als Sieger der Kampagne „Klub 2006“ als Glückslos gezogen. Um der Nationalelf zumindest ein wenig Paroli bieten zu können, bereiten sich die Luckenwalder seit heute in Karlsruhe auf die Begegnung vor.

Mehr als 3000 Anhänger aus Brandenburg werden erwartet. Etwa 1500 von ihnen können in zwei Sonderzügen fahren. Im Preis von 45 Euro sind die Kosten für Reiseticket und Eintrittskarte sowie für ein Fan-T-Shirt enthalten. Die ARD wird das Spiel ab 17.30 Uhr sogar live übertragen. Und weil Luckenwaldes Defensivspezialist Michael Braune eine unaufschiebbare Prüfung absolvieren muss, wird er nach Angaben des WM-Organisationskomitees am Dienstag sogar mit einem Learjet nach Mannheim geflogen. Michael Braune soll den Star der Nationalmannschaft bewachen, Michael Ballack. Allerdings sind harte Grätschen ausdrücklich unerwünscht. Es ist schließlich ein spaßiges Freundschaftsspiel kurz nach dem Bundesliga-Saisonende. Und verletzten will sich keiner der Nationalspieler vor der Fußball-WM.

„Ich bekomme das Spiel nicht mehr aus dem Kopf“, sagt sein Luckenwalder Mitspieler Martin Lorenz. Für den Studenten am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut erfüllt sich mit der Begegnung ein lang gehegter Traum. Angestachelt wird sein Ehrgeiz aber auch von Freunden und Bekannten, die ständig fragen: „Wie hoch wollt ihr verlieren?“ Denen antwortet der 23-Jährige dann: „Nicht zweistellig – und wir wollen ein Tor schießen.“ Ein Blick auf die Tabelle genügt jedoch, um festzustellen, dass selbst dieses bescheideneZiel nicht so einfach zu erreichen sein wird. In der Rückrunde ist Luckenwalde sportlich eingebrochen und auf hintere Plätze durchgereicht worden. Die zumeist jungen Spieler waren mit ihren Gedanken vielleicht schon in Mannheim und bei den Nationalspielern. ddp/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar