MITARBEITER DER WOCHE : Die feministische Gesundheitsberaterin

Name

Petra Bentz, 48

Beruf

Diplom-Pädagogin

Alltag

Die 70er Jahre sind lange her, aber das Feministische Frauen-Gesundheitszentrum in Schöneberg (Bamberger Straße 51, Tel. 213 95 97) trägt immer noch den gleichen Namen wie bei seiner Gründung 1974. Petra Bentz ist eine der vier Beraterinnen, die hier arbeiten. Sie ist mit am längsten dabei, nämlich seit 25 Jahren. Ihr Fachgebiet ist der Unterleib, sie berät Frauen bei Problemen mit der Gebärmutter, dem Beckenboden oder den Eierstöcken. Das Zentrum bietet darüber hinaus umfassende Informationen zu gynäkologischen Themen: Woher kommt eine Krankheit? Was kann man tun, auch mit alternativen Heilmethoden? Ist eine Operation wirklich notwendig? Welcher Arzt, welche Ärztin in Berlin sind ausgewiesene Spezialisten auf ihrem Gebiet? Diese und andere Fragen werden beantwortet. Die Besucherinnen sind in der Regel zwischen 30 und 60 Jahre alt. „Jüngere kommen meist wegen Fragen zur Verhütung“, erzählt Petra Bentz. Für die Förderung der Gesundheit älterer Menschen erhielt das Zentrum 2009 einen Preis als „Vorbildliche Praxis“. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar