500 ABARTH : Dank Knubbel „zurück im Spiel“

DIE MARKE



Mit dem Grande Punto Abarth und dem 500 Abarth belebt Fiat eine Legende des Rennsports neu. Unter dem Logo des Skorpions sollen 25 Händler die eigenständige Marke vertreiben. Dazu kommen mehr als 40 Service-Partner. In Deutschland will Abarth im nächsten Jahr mehr als 2000 Autos verkaufen. Die Marke ist zudem bei Rallyemeisterschaften vertreten.

DAS AUTO

Der 500 hat Fiat „zurück ins Spiel“ gebracht, findet Deutschland-Chef Manfred Kantner. Wer den Retro-Knubbel in einer der unzähligen Ausstattungs- und Designvarianten bestellt, muss Monate warten. Nach Angaben von Fiat geben Käufer des 500 durchschnittlich 16 000 Euro aus. Das ist mehr als die Käufer anderer Kleinwagen in die Hand nehmen.

DAS ANGEBOT

Den 500 Abarth gibt es mit guter Ausstattung ab 18 100 Euro. Der 1.4-Liter-Turbo hat 135 PS, bringt den Wagen in 7,9 Sekunden auf 100 km/h, maximal schafft er 205 km/h. Obwohl stärker als der Twingo RS, ist er sparsamer (6,5 Liter, 155 g CO2). Im Herbst kommt das Upgrade-Kit „esse-esse“ mit 160 PS und noch sportlicherem Fahrwerk. eric

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben