ADAC-Test : Über solche Brücken fahren wir täglich

Nach dem Unglück in Minneapolis stellt sich die Frage: Wie sicher sind die deutschen Brücken? Der ADAC testete vor wenigen Wochen erst die Bauwerke in verschiedenen deutschen Städten.

Markus Mechnich
ADAC-Brückentest
Beschädigt und nie repariert, die Brücke auf dem Nuthedamm in Potsdam. -Foto: ADAC

MünchenAuch in Deutschland gibt es einige renovierungsbedürftige Bauten, deren Überquerung zum Risiko werden könnte. Bei jeder zehnten Brücke im ADAC-Test wurde Handlungsbedarf festgestellt. Ein Katastrophe wie in den USA halten Experten zwar für unwahrscheinlich, aber auch hierzulande sind nicht alle Brücken in einem Top-Zustand.

Der Verlierer des Test war derart desolat, dass die Brücke direkt gesperrt werden musste: die Brücke Eckstraße in Chemnitz wurde direkt nach dem Test gesperrt. Die Standsicherheit des Bauwerks war bedroht. Rost und Zerfall an jeder Ecke. Das Schlimmste daran ist jedoch die Tatsache, dass die Stadtverwaltung Chemnitz davon wusste und nichts unternahm. Aus "Geldmangel" wurde die Sanierung aufgeschoben. Sicherheit ist offensichtlich zweitrangig.

Die meisten der 50 getesteten Brücken in 13 deutschen Städten schnitten "gut" oder besser ab. Ein Vorzeigebeispiel ist die Weiherfeldbrücke in Ingolstadt, wo Bauarbeiten ordentlich ausgeführt wurden, Notgehwege für Fußgänger angelegt und sämtliche Inspektionen termingerecht ausgeführt wurden. Sie bekam zusammen mit der Brücke "Steenbeker Weg" als einzige ein "sehr gut". Die Kommune hat sogar ein eigenes Budget für die Erhaltung des Bauwerks.

Inspektionen werden oft vernachlässigt

Die Kommunen kümmern sich größtenteils recht gut um ihre Brücken, aber auch in dieser Kategorie wurden zehn Bauwerke mit "sehr mangelhaft" bewertet. Wie wichtig die regelmäßigen Prüfungen der Brücken sind, zeigt Koblenz, wo an drei Brücken seit 20 Jahren keine Hauptuntersuchungen mehr durchgeführt wurden. Ein äußerst kurzsichtiges Vorgehen, denn am Ende sparen regelmäßige Inspektionen Reparaturkosten und erhöhen die Lebensdauer. Nicht zuletzt sind die Kommunen schlicht verantwortlich für Sicherheit der Bürger.

Die Berliner Brücken wurden in diesem Test nicht berücksichtigt. In Potsdam prüfte der ADAC insgesamt vier Brücken. Die Meyerohr-Brücke bekam das beste Ergebnis mit einem "gut". Die Nuthebrücke (Friedrich-List-Str.), die Brauhausbergbrücke und die zweite Nuthebrücke am Nuthedamm bekamen ein "befriedigend". Bei den letzten beiden wurde jedoch die Verkehrssicherheit bemängelt.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar