Serie bringt Elektroauto in Verruf : Dritter Brand eines Tesla Model S

Der dritte Brand eines Tesla Model S sorgt in den USA für Aufsehen. Der Pionier der Elektromobilität gerät unter Zugzwang die drei Brände aufzuklären. Die Aktie setzt zum Sinkflug an.

Ein Tesla Model S auf der diesjährigen IAA in Frankfurt. Technisch gesehen hat das Modell die Branche bereits durcheinander gewirbelt.
Ein Tesla Model S auf der diesjährigen IAA in Frankfurt. Technisch gesehen hat das Modell die Branche bereits durcheinander...Foto: dpa

Erneut hat ein Elektroauto des kalifornischen Herstellers Tesla gebrannt. Der Wagen vom Typ Model S habe im Nachgang eines Unfalls Feuer gefangen, nicht aber „spontan“, betonte ein Unternehmenssprecher. Es ist der dritte Brand eines Tesla-Wagens binnen weniger Wochen - Anleger sorgen sich um die Sicherheit der Elektroautos. Der Kurs der Tesla-Aktie fiel letzte Woche um 7,53 Prozent auf 139,77 Dollar.

Der Unternehmenssprecher sagte, Tesla habe mit dem Fahrer des Unfallwagens gesprochen. "Er ist nicht verletzt und denkt, das Auto habe ihm das Leben gerettet." Ein Tesla-Team sei auf dem Weg zum Unfallort in Tennessee im Süden der USA, um das Unfallgeschehen nachzuvollziehen.

Sicherheitsbehörden prüfen

Im Oktober hatten zwei Wagen von Tesla gebrannt - einer, nachdem der Fahrer auf ein Hindernis aus Metall gefahren war, der andere, weil der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit in eine Mauer gefahren war. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde teilte mit, sie werde die Behörden vor Ort kontaktieren, um zu prüfen, ob es Sicherheitsprobleme gebe, die ein Einschreiten nötig machten.

Tesla ist an der Börse mehr wert als die kriselnden europäischen Autobauer Fiat oder PSA Peugeot Citroën. Der Wert der Aktie verfünffachte sich von Januar bis Ende September. Nach den Unfall-Meldungen im Oktober, aber auch wegen enttäuschender Quartalszahlen, sackte der Kurs seitdem um 27 Prozent ab. An Tesla ist auch der deutsche Hersteller Daimler mit einem kleinen Anteil von rund vier Prozent beteiligt. (AFP)

Elektrifizierend und faszinierend
Die 65. Internationale Automobilausstellung in Frankfurt hat ihre Pforten geöffnet. Zunächst erst mal für die Presse und Fachbesucher. Am Donnerstag eröffnet dann Bundeskanzlerin Merkel die Messe offiziell. Das Modell im Bild hat übrigens Geburtstag. Der Porsche 911 wurde vor 50 Jahren auf der IAA präsentiert und sollte die Sportwagenschmiede aus Zuffenhausen bis heute prägen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 34Foto: dpa
12.09.2013 15:13Die 65. Internationale Automobilausstellung in Frankfurt hat ihre Pforten geöffnet. Zunächst erst mal für die Presse und...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben