Alternativer Antrieb : Der neue VW Jetta

Mit der Jetta-Variante ergänzt VW das lediglich aus dem Touarag bestehende Hybrid-Programm der Wolfsburger – vorerst aber nur in Nordamerika. Für den Antrieb sorgt die Kombination aus einem 110 kW/150 PS starken 1,4-Liter-Turbobenziner und einem 20 kW/27 PS starken Elektromotor. Beide Triebwerke gemeinsam beschleunigen die kompakte Stufenhecklimousine in rund neun Sekunden auf Tempo 100. Auch eine rein elektrische Fahrt ist möglich – aber nur über maximal zwei Kilometer und mit höchstens 70 km/h. Bei Autobahnfahrten mit konstanter Geschwindigkeit schaltet der Jetta zudem in den Segelmodus, bei dem der Benziner komplett ausgestellt wird. Den Verbrauch des neuen Antriebs gibt der Hersteller mit 5,2 Litern auf 100 Kilometern an. Preise für den sparsamen Jetta sind noch nicht bekannt. Ebenfalls noch keine Informationen gibt es zu einer eventuellen Markeinführung in Europa. (Tsp)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben