AMPERA III : Was bis zur Serie noch alles zu klären ist

VERSICHERUNG, STEUER …

Ganz so einfach geht es bei aller Vorfreude natürlich nicht: Da kommt der Opel Ampera wie Kai aus der Kiste – und alles passt sofort. Nein, der Weg von unserem Prototypen zum serienmäßigen Elektroauto ist noch weit,

zudem auch mit einigen Holperstellen gepflastert. Vieles ist heute überhaupt noch nicht klar: Welche Versicherungseinstufung etwa gilt für ein E-Auto? Welche Steuer? (Opel hat einen errechneten Wert für die Kohlendioxid-Emission parat, der bei weniger als 50 Gramm CO2 pro Kilometer liegt – oder bei 1,4 Liter Benzinverbrauch). Was aber ist, wenn das E-Auto ausschließlich mit dem Benziner fährt, der gut acht Liter braucht? Wie wird dies berücksichtigt? Welche Wartungsintervalle sind nötig und nützlich?

… UND NATÜRLICH DER PREIS

Klar ist auf jeden Fall das: Der T-förmige Batterie-Pack in Wagenmitte ist sicher. Das Auto hat einen internen NCAP-Crash-Test bestanden. Ab 2011 kann der Opel nach Angaben des Herstellers bestellt werden, ausgeliefert wird er zum Jahresende. Preis für das Zukunftsauto? Großes Geheimnis. Von 37 000 bis 40 000 Euro ist die Rede. Unsere Meinung steht im Raume:

35 000 Euro wären es wirklich wert, diesen auffälligen Hightech-Opel zu fahren. Ein Statement für die Zukunft. rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben