Audi : Dach aus Stoff und große Klappe

Mit zwei neuen Modellen startet Audi in den Frühling: Mit der Cabrio-Version des A3 und mit dem Kombi A4 Avant

Das Warten hat ein Ende: Audi läutet die Sommer-Saison mit zwei neuen Modellen ein, die das Unterwegssein zur wahren Freude machen.

Besonders großen Fahrspaß bietet die Open-Air-Partie im Audi A3 Cabriolet. Die erste offene Variante des A3 ist sportlich-elegant gebaut. Die charakteristische Frontansicht dominieren markentypisch der große Singleframe-Grill und die unverwechselbaren Scheinwerfer. Verarbeitung, Technik und Ausstattung sind wie stets bei Audi von höchster Güte. Die Herren der vier Ringe setzen ihren Cabrios ein klassisches Stoffverdeck auf, denn es ist leichter, spart Platz, beschert das unverfälschte Cabrio-Fahrgefühl und wahrt die harmonischen Proportionen. Unter der Haube hat der neue Ingolstädter zwischen 105 und 200 PS, wobei vier verschiedene Motorisierungen möglich sind. Durch das Umklappen der Fondlehnen lässt sich das Volumen des Gepäckraums sogar noch von 260 auf 674 Liter steigern.

Lade-Champion allerdings wird der neue Audi A4 Avant. Als Kombi fasst er bis zu 1430 Liter und ist technisch ausgestattet wie die etwa vor einem halben Jahr eingeführte neue A4 Limousine. Der Avant ist der erfolgreichste Premium-Kombi der Mittelklasse. Mit 4,70 Meter ist das neue Modell etwa zwölf Zentimeter länger als sein Vorgänger, was aber nicht ins Gewicht fällt. Im Gegenteil: Der neue Avant ist mit 1470 Kilogramm sogar leichter geworden. Zur Motorisierung stehen fünf Benziner und fünf TDI zur Auswahl, die von 120 bis 265 PS stark sind. Was Portemonnaie und Umwelt freut: Ihr Kraftstoffverbrauch wurde bei verbesserter Leistung um im Schnitt zehn Prozent gedrosselt. Augenscheinlichstes Merkmal des neuen Avant aber ist und bleibt seine Formschönheit: Schöne Kombis heißen nun einmal Avant.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben