Audi : Ein Blick auf das sportliche S5 Coupé

Sechs Richtige machen glücklich – auch bei den Motoren.

DIE VORGESCHICHTE

Ausgerechnet das sportliche S5 Coupé hinkte hinterher. Die S5-Versionen von Sportback und Cabrio, die später auf den Markt kamen, haben ihn schon. Das überarbeitete S5 Coupé hat ihn nun bekommen – den Dreiliter-V6 mit Kompressor und 333 PS. Er ersetzt den alten 4,2 Liter großen V8 mit 354 PS. Der Fortschritt hat auch vor diesem altehrwürdigen Achtender nicht Halt gemacht. Zu durstig (12,1 Liter Superplus Normverbrauch), keine Euro-6-Norm möglich.

DER FAHREINDRUCK
Halt, keine Krokodilstränen vergießen; Glauben Sie uns, auch sechs machen glücklich. Wenn es so ein V6 wie dieser ist: aufgeweckt in jeder Situation, kein Schluckspecht (8,1 Liter Super Normverbrauch laut Werk; wir kamen auf 10,9 Liter), spontan zu jedem Tänzchen bereit, freudig erregt, wenn er gefordert wird und vor allem klangstark im Abgang. Die Audi- Techniker haben seinen Sound nachgeschärft und den richtigen Ton getroffen. 440 Newtonmeter Drehmoment warten von 2900 bis 5300 Touren auf ihren Einsatz und legen bei Bedarf vehement los. Das macht eine Riesengaudi. Dazu passt die serienmäßige Automatik, ein schnell schaltendes Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit Sportprogramm. Das Sportfahrwerk drückt den S5 auf die Straße, Wankbewegungen kennt er nicht, exakt folgt er den Befehlen des Fahrers. Das Beste: Mit diesem S5 schafft Audi den Spagat, dass der Pilot schnell und zugleich entspannt unterwegs sein kann.

DIE PREISE
Zuvor muss der allerdings 58 500 Euro zum Audi-Händler bringen. Und mit den obligatorischen Extras von weiteren 10 000 Euro ist der S5-Kunde bei knapp 68 000 angelangt. Damit rückt er in die Preisregion eines 67 100 Euro teuren BMW M3 Coupés mit 420-PS- V8 auf, das ähnliche Fahrleistungen, aber höheren Verbrauch und geringeren Komfort zu bieten hat. Übrigens kommt 2013 der neue M3 ebenfalls mit einem V6 statt dem aktuellem V8.

(rr)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben