Audi zeigt erstes SUV als S-Modell : Q macht in Sport

Q steht bei Audi für SUV. Die Modelle haben zwar kräftige Motoren, aber erhöhte Sportlichkeit suchte man bisher vergebens. Das soll das erste "S"-Modell unter den "Q"s ändern.

von
Optisch tritt der Sportler unter den Geländewagen aus Ingolstadt eher dezent auf. Unter Haube gibt es aber mächtig Dampf.
Optisch tritt der Sportler unter den Geländewagen aus Ingolstadt eher dezent auf. Unter Haube gibt es aber mächtig Dampf.Foto: Hersteller

Mit einem wahren Technikfeuerwerk verwandelt Audi sein mittleres Q, den Q5 in einen Sportler. Der SQ5 ist der erste Geländewagen aus Ingolstadt, der sich die sportlichen Meriten in Form eines S verdient hat. Dazu haben die Entwickler von Audi tief ins Technikregal gegriffen und eine ganze Reihe an hochwertigem Instrumentarium verbaut.

Das beginnt natürlich beim Motor, wo der der Drei-Liter-Diesel mit zwei direkt miteinander verbundenen Turboladern beamtet wird. Nur eine Klappe trennt die in Reihe geschalteten Lader voneinander. Um die speziell gekühlten Zylinder ordentlich mit Diesel-Treibstoff zu versorgen baut die Common-Rail-Anlage einen Druck bis zu 2000 bar auf und entlässt pro Takt bis zu acht Portionen des Kraftstoffs in die Zylinder. Damit sich das auch entsprechende anhört hat Audi noch einen Lautsprecher in einem Nebenarm der Abgasanlage verbaut.

Zugkraft bis 2,4 Tonnen

Mit dieser Technik verspricht der Hersteller einerseits die beachtliche Leistung von 313 PS und andererseits einen Verbrauch von 7,2 Liter auf 100 Kilometer. Das dürfte natürlich nur dann gelten, wenn die 650 Newtonmeter Drehmoment nicht dauerhaft mit voller Wucht auf die Kurbelwelle losgelassen werden. Um den guten Verbrauchswert zu erreichen hat der SQ5 noch ein Thermomanagement und ein Start-Stopp-System an Bord.

Damit das hochgebaute Fahrzeug auch in Kurven gut beherrschbar bleibt, gibt es ein um 30 Millimeter tieferes Sportfahrwerk in Serie dazu. Die elektromechanische Lenkung trägt ebenfalls ihren Teil dazu bei.

Neue Modellbezeichnung: Der SQ5 ist der erste Sportler unter den Q-Modellen.
Neue Modellbezeichnung: Der SQ5 ist der erste Sportler unter den Q-Modellen.Foto: Hersteller

Bei der Optik des Q-Sportlers ist Audi eher dezent geblieben. Der Kühlergrill ist in platinumgrau gehalten und die Rippen machen auf Aluminium, sind aber nicht aus Metall. Die Unterschiede zum Serienfahrzeug sind allerdings so dezent, dass vor allem das Typenschild die Sport-Gene des Autos verrät. Interessant dürfte der SQ5 für Bootsbesitzer oder Pferdehalter sein, denn mit 2,4 Tonnen maximaler Anhängelast zieht der kräftige Diesel ordentlich was weg.

Auf den Markt kommt der Audi SQ5 erst im Frühjahr 2013. Der Grundpreis beträgt 58.500 Euro. Mit der umfangreichen Liste an Sonderausstattungen lässt sich der SQ5 noch angenehmer ausstatten und der Preis noch nach oben treiben.

Autor

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben