AURIS HYBRID : Teurer Sprung von der Basis in den Executive

Das Basismodell Life für 22 950 Euro hat schon alles Nötige an Bord: sieben Luftsäcke, inklusive Knieairbag für den Fahrer, LED-Tagfahrlicht, 15-Zoll-Aluräder, Klimaautomatik, CD-Radio mit sechs Lautsprecher. Und es ist gut 2500 Euro billiger als der größere Prius. So weit, so gut. Wer aber (teils gegen Aufpreis) Xenonscheinwerfer, beheizbare Ledersitze, Tempomat oder eine Einparkhilfe für das unübersichtliche Auto haben will, muss gleich zur 2000 Euro teureren Version Executive greifen. Und die rollt serienmäßig auf 17-Zoll-Rädern. Mit denen hoppelt der Auris jedoch auf schlechten Straßen wie ein aufgeregter Hase von Schlagloch zu Schlagloch; das macht keinen Spaß. So sportlich hart muss doch kein Umweltauto für geruhsames Fahren sein! Unser Tipp: Verlangen Sie statt der 17-Zöller einfach welche in 15 Zoll. Damit stimmt der Komfort. Toyota Deutschland hat uns versichert, das Downgrade würde machbar sein. rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben