Auto : Aus alt denk neu

Alle Welt redet nur von Elektroautos – in Wirklichkeit setzen die Hersteller auch auf den Wandel bekannter Technologien, wie BMW und Audi belegen.

von
Die Vorhut. Ab 2014 sollen in vielen BMW Dreizylinder werkeln. Wir bewegten diesen Benziner-Prototypen mit 180 PS in einem roten Einser (Foto unten). Als Diesel sind Entwicklern zufolge Verbräuche knapp über drei Liter denkbar.
Die Vorhut. Ab 2014 sollen in vielen BMW Dreizylinder werkeln. Wir bewegten diesen Benziner-Prototypen mit 180 PS in einem roten...

Ein Dreizylinder von BMW? Ein A3 mit Audi-Gas? Beides kommt. Beides überrascht. Und doch liegt Beides auf der Hand. Die Autowelt erfindet sich neu, langsam, aber immerhin. Dabei sehen die deutschen Premiums ihre Chance derzeit auch darin, bewährte Technologien abzuspecken oder umzudenken. Vier Gründe: Erstens hat die Klimadebatte Spuren im Lack der Hersteller und in den Köpfen der Großserien-Kunden hinterlassen: Nur, wenn die einen breit und glaubwürdig „downsizen“, sind die anderen guten Gewissens unterwegs. Zweitens drücken die Kosten. Immer mehr Versionen, Nischenmodelle und Crossover werden auf den Markt gerollt. Auswege wie der modulare Querbaukasten von VW oder die Flexi- Motoren von BMW (Beitrag unten) helfen da mächtig sparen. Wer mit den Bayern über die Prototypen der neuen Antriebsfamilie spricht, sieht ein Leuchten in den Augen, weil sich die Motoren quer durchs ganze Programm einsetzen und je nach Nachfrage mal mehr, mal weniger fertigen lassen. Ein Beispiel für den dritten Grund der Aus-alt-denk-neu-Strategie liefert Audi: Autos mit Gasantrieb gibt’s längst. Aber e-Gas selbst zu produzieren, das ist neu (Beitrag unten) – und irgendwann ein prima Geschäftsmodell. Viertens schließlich verfängt bislang keines der radikalen Alternativ-Rezepte. Brennstoffzelle: von Mercedes gepusht, mangels Infrastruktur aber auf totem Gleis; Hybrid: von Toyota mit voller Kraft, von den Deutschen aber nur alibihalber gebaut; Elektroauto: noch teuer und dementsprechend ungeliebt.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar