Auto ohne elektronischen Zündschlüssel : Nur nicht ausschalten

Viele Autos sind mit Zündschlüsseln ausgestattet, die nicht mehr ins Zündschloss müssen, damit das Auto fährt. Daher können sie auch bei laufendem Motor abhandenkommen. Gefährlich ist das zum Glück nicht.

Elektronische Zündschlüssel, wie der rechts im Bild, können getrost in der Tasche bleiben. Was passiert aber, wenn sie in der falschen Tasche bleiben.
Elektronische Zündschlüssel, wie der rechts im Bild, können getrost in der Tasche bleiben. Was passiert aber, wenn sie in der...Foto: M. Mechnich

Der Zündschlüssel ist von gestern. Zumindest muss er bei vielen modernen Autos nicht mehr ins Zündschloss gesteckt werden. Bei elektronischen Schlüsseln reicht es, wenn sie in der Hosentasche sind. Sollte der Schlüssel etwa von einem Kind während der Fahrt aus dem Fenster geworfen werden oder sonst abhandenkommen, droht keine unmittelbare Gefahr. „Fliegt der Schlüssel raus, darf erstmal gar nichts passieren“, sagt Philipp Schreiber vom Tüv Süd. Die rechtlichen Regelungen sähen vor, dass beispielsweise Lenkradschloss oder Wegfahrsperre nicht aktiviert werden dürfen, bevor der Motor ausgestellt ist.
Arnulf Thiemel vom Technikzentrum des ADAC sagt: „Üblicherweise ist es so, dass der Motor erstmal weiterläuft.“ Das müsse schon deshalb so sein, weil bei ausgeschaltetem Motor Servolenkung und Bremskraftverstärker nicht mehr arbeiten können. Durch die dann notwendigen höheren Kräfte fürs Lenken und insbesondere fürs Bremsen könnten sonst gefährliche Situationen entstehen.
Wird der Motor ausgeschaltet, ohne dass der Schlüssel in der Nähe ist, geht er allerdings nicht wieder an. „Wer etwa seinen Partner, der den Schlüssel bei sich trägt, am Flughafen absetzt, sollte das Auto auf dem Heimweg besser nicht abwürgen“, erläutert Thiemel. Allerdings sollte es normalerweise gar nicht zu so einer Situation kommen. Die meisten Hersteller regeln einen derartigen Fall so, dass ein Warnton erklingt, wenn der Schlüssel nicht mehr im Auto ist, obwohl der Motor noch läuft. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben