Neuer Smart Fortwo und Smart Forfour : Alles wie immer anders

Smart präsentiert den neuen Smart Fortwo und gönnt auch dem einst ungeliebten Smart Forfour ein Revival. Dabei soll alles so bleiben, wie es ist – und doch ganz anders sein.

David-Emanuel Digili
Raum: Mit 2,69 Metern ist der neue Fortwo genauso lang wie der Vorgänger, dafür aber gleich zehn großzügige Zentimeter breiter.
Raum: Mit 2,69 Metern ist der neue Fortwo genauso lang wie der Vorgänger, dafür aber gleich zehn großzügige Zentimeter breiter.Foto: Promo

Alles wie gewohnt und doch anders. "Ist Smart, bleibt Smart", betonte Daimler immer wieder vor der Weltpremiere der neuen Smart-Generation. Bereits im Juli präsentierten die Stuttgarter ihren neuen Stadtflitzer im Berliner Tempodrom, Daimler-Chef Dieter Zetsche juxte bei der Enthüllung: "Unserer ist der Kleinste".

So oft wurde beteuert, dass alles beim Alten bleiben würde, es musste schließlich anders kommen. Nun ja, zumindest irgendwie. Denn der neue Smart ist irgendetwas zwischen "gewohnt" und "neu", zwischen "frech" und "traditionell". Mit 2,69 Metern ist der neue Smart Fortwo genauso lang wie der Vorgänger, dafür aber gleich zehn großzügige Zentimeter breiter, folgerichtig auch mit zehn Zentimetern größerer Spurbreite zugunsten des Fahrkomforts. Der Heckantrieb ist ebenfalls bekannt.

Bei der Sicherheit vertraut Daimler weiterhin der farblich abgesetzten Tridion-Zelle, die den Fahrzeug-Innenraum quasi umfasst.
Bei der Sicherheit vertraut Daimler weiterhin der farblich abgesetzten Tridion-Zelle, die den Fahrzeug-Innenraum quasi umfasst.Foto: Promo

Der Smart Fortwo 2014 ist mehr Kleinwagen denn je

Deutlich auch die Orientierung am markanten Zwei-Farben-Design, das leicht abgeändert übernommen wurde und verschiedenste Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Bei der Sicherheit vertraut Daimler weiterhin der farblich abgesetzten Tridion-Zelle, die den Fahrzeug-Innenraum quasi umfasst, inklusive des neuen Seitenwind-Assistenten, ESP, sechs-Airbags und sogar einer Berganfahrhilfe. Nur damit man könnte, wenn man wollte. Alles im Grundpreis von 10 895 Euro. Drei Motoren mit 60, 71 oder 90 PS stehen zur Auswahl.

Smart-Freunde werden den Fortwo lieben für überraschend üppige 350 Liter Kofferraumvolumen im Maximum.
Smart-Freunde werden den Fortwo lieben für überraschend üppige 350 Liter Kofferraumvolumen im Maximum.Foto: Promo

Doch schon beim ersten Blick auf den Kleinen wird klar: So viel Smart der Neue auch ist, umso mehr ist er nun zum vollwertigen Kleinwagen geworden – die neue Schnauze des vorher plattnasigen Stuttgarters rückt ihn näher an die Konkurrenz und mehr in Richtung gewöhnlicher Kleinwagen. Zugeständnis an Renault, deren Twingo sich künftig die Plattform mit dem Smart teilt? Wagnis? "Der Smart Fortwo erfindet sich neu", heißt es dazu von Konzernseite. Ohnehin lässt man der Trendmarke von Daimler irgendwie mehr durchgehen als anderen, scheint das forsche, frische Image mehr als bloß aufgesetzt. Kunstvolle Hochglanz-Werbebroschüren in Format und Umfang einer durchschnittlichen Illustrierten, ohne einen einzigen wirklichen Hinweis auf das eigene Produkt? Die dürfen das!

Das neue Herzstück des Smart Fortwo in der Instrumententafel, das Smart-Media-System mit quietschbuntem Multi-Touch-Display und App-Steuerung.
Das neue Herzstück des Smart Fortwo in der Instrumententafel, das Smart-Media-System mit quietschbuntem Multi-Touch-Display und...Foto: Promo

Herzstück innen: Das Smart-Media-System

Mit dem ersten Smart Fortwo füllte Daimler 1994 eine Lücke: Wirkliche Klein(st)-wagen waren rar gesät, das Design polarisierte. Spätestens als sich die Werkstuner von AMG des kleinen Flitzers annahmen, war er vorbei, der Status als Juxauto. Die Bundeswehr fährt den Smart in Camouflage-Lackierung, für die Wiener Polizei ist er mit Blaulicht im Einsatz. Nicht mehr lange, und die PS-Protze der Formel 1 könnten sich in Safety-Car-Phasen hinter einem kleinen Smart einreihen. Markenetablierung gelungen.

Und so wird auch der 2014er Smart Fortwo die Autowelt spalten: Die einen werden ihn lieben für überraschend üppige 350 Liter Kofferraumvolumen im Maximum, die vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten, die Sicherheitstechnik oder das neue Herzstück in der Instrumententafel, das Smart-Media-System mit quietschbuntem Multi-Touch-Display und App-Steuerung. Die anderen werden ihn hassen für den Schritt in Richtung Mainstream, die geteilte Plattform mit Renault, dieses Einreihen irgendwo zwischen Fiat 500 und Twingo.

Auch der Smart Forfour kehrt zurück: Die Maxiversion des kleinen Stadtflitzers geht in ihren zweiten Versuch nach acht Jahren Pause.
Auch der Smart Forfour kehrt zurück: Die Maxiversion des kleinen Stadtflitzers geht in ihren zweiten Versuch nach acht Jahren...Foto: Promo

Der Smart Forfour kehrt zurück

Mut beweist Smart auch mit der Rückkehr des Smart Forfour. Die Maxiversion des kleinen Stadtflitzers geht in ihren zweiten Versuch nach acht Jahren Pause. Den ersten Anlauf musste der Smart Forfour weitgehend ohne Fortune bestreiten, die Baureihe wurde 2006 vom Markt genommen. Nun wird der Viersitzer gemeinsam mit dem neuen Renault Twingo im slowenischen Novo Meste gefertigt – und soll ab 11 555 Euro die Kleinwagen-Konkurrenz um den VW Up aufmischen, die Erinnerungen an den Vorgänger vergessen machen und eben alles in allem besser abschneiden. Der neue große Kleine soll ein Raumwunder sein, dessen Ladevolumen sich durch Umklappen der Rückbank auf stolze 975 Liter vergrößern lassen kann. Auch der Smart Forfour bietet auf seinen 3,50 Metern Länge unzählige Individualisierungsmöglichkeiten, von der Gestaltung der Instrumententafel bis zur Außenfarbe, auch der Smart Forfour bietet Motorisierungen wie der "kleine(re)" Bruder.

Alles wie gewohnt also. Und doch anders.

Haute Couture von der Seine
Die Scheinwerfer sind an, die Stars beleuchtet - In der Modehauptstadt Paris zeigt sich die Haut Couture, Pret-a-porter und das H&M der Autoindustrie. Aber egal ob groß oder klein, sie stehen alle im Rampenlicht auf dem Monidal de l'Automobile de Paris, dem Pariser Autosalon.Weitere Bilder anzeigen
1 von 54Foto: dpa
04.10.2014 09:32Die Scheinwerfer sind an, die Stars beleuchtet - In der Modehauptstadt Paris zeigt sich die Haut Couture, Pret-a-porter und das...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben