Neuheiten bei Kompakt-SUVs : Wer will noch mal, wer hat noch nicht?

Wenn noch irgendwas geht auf dem europäischen Automarkt, dann sind das kompakte SUVS. im einzigen segment, das zulegen konnte, sind aber schon fast alle Marken vertreten. Und die letzten sind spätestens jetzt aufgesprungen, wie die IAA zeigte.

von
Mercedes GLA
Mercedes GLAFoto: Hersteller

Mercedes GLA

Spät auf den Markt kommen und dann richtig abräumen – das ist eigentlich die Taktik von Volkswagen. Aber auch bei Mercedes scheint man, wohl eher verlegenheitshalber, so zu verfahren. Lange hat Daimler den Trend zu Kompakt-SUVs verschlafen. Als in diesem Sommer der Konkurrent von Audi Q3 und BMW X1 endlich vorgestellt wurde, gab es dennoch viel Aufmerksamkeit. Vielleicht auch, weil er optisch, mit seinem muskulären Auftritt und dem Bestwert in Sachen Aerodynamik (cw-Wert: 0,29), was zu bieten hat. Oder weil er sehr sparsame Motoren mitbringt – der kleine Diesel liegt bei 4,3 Liter im Schnitt. Jedenfalls ein gelungener Coup, wenn die Kunden ähnlich begeistert sind.

Dacia Duster

Dacia Duster
Dacia DusterFoto: Hersteller

In diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist Dacia für Renault fast eine Lebensversicherung. Der Duster ist das erfolgreichste Modell der Rumänen. Kein Wunder also, dass sich Dacia mit der Auffrischung des SUVs viel Mühe gegeben hat. Neben den optischen Retuschen gibt es jetzt auch ein Navi sowie endlich ESP und vier Airbags serienmäßig. Wichtig für den Absatz ist aber auch der neue Benzinmotor mit 1,2 Liter Hubraum und 125 PS. Mit sechs Litern Verbrauch ist der recht sparsam. Entscheidendes Kaufargument dürfte aber wieder der Preis von 10 490 Euro werden. Billiger als ein Lada Niva!

Hyundai ix35

Hyundai ix35
Hyundai ix35Foto: Hersteller

"Never change a winning team", diese Weisheit lässt sich auf dem Automarkt so nicht umsetzen. Oder doch? Da sich der Hyundai ix35 immer noch sehr gut verkauft, haben die Koreaner bei dessen Überarbeitung viel Vorsicht walten lassen. Das Neue steckt vor allem im Detail. Vorne und hinten gibt es nun LED-Tagfahrleuchten im Scheinwerfer. Daneben ist auch beim ix35 jetzt die Servolenkung einstellbar. Bei den Motoren gibt es ebenfalls technische Neuerungen. Allerdings ist die neue Direkteinspritzung beim großen Benziner und eine Abgasrückführung beim Diesel jetzt eigentlich keine große Neuigkeit. Es erstaunt eher, dass es das vorher noch nicht gab. Dem Erfolg des Veteranen wird das kaum Abbruch tun. Nach dem i30 wird er das meistverkaufte Modell bleiben.

Suzuki SX-4 Cross

Suzuki SX-4
Suzuki SX-4Foto: Hersteller

Es war ziemlich ruhig um Suzuki in den letzten Monaten. Doch auf der IAA hat der Kleinwagenspezialist mal wieder eine richtige Neuheit zu bieten. Der SX-4 Cross geht den Weg vom Kompakt-SUV hin zum Familienauto. Dafür zeigt sich der Japaner vor allem von seiner praktischen Seite. 430 Liter Kofferraum, eine ebene Ladefläche, ein riesiges, zu öffnendes Glasdach – das sind Merkmale, die nicht nur Papi Spaß machen. Auch der Preis könnte Familien begeistern. Bei 19.490 Euro geht es los. Das sind knapp 3000 Euro mehr als beim normalen SX- 4, der jetzt Classic heißt.

Rückblick: Vier Studien, von der IAA, die uns im Gedächtnis blieben.

Rückblick: Vier Neuheiten von der IAA, die uns im Gedächtnis blieben.

Autor

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben