BLICK AUF DAS FLAGGSCHIFF S80 : Kleiner Motor im großen Auto

WIE ER SICH FÄHRT

Der bereits im neuen Traumpaar S60/V60 eingesetzte PSA-Spardiesel darf ab sofort neben V70/XC70 auch das Flaggschiff der Schweden, den S80, befeuern. Das Auto ist schon fünf Jahre auf dem Markt. Kleiner Motor im großen Wagen? Geht das? Ja, sehr gut sogar. Der Vierzylinder leistet nach seiner Überarbeitung 115 statt 109 PS; das eigene Start-Stopp-System funktioniert sehr gut. Nach einer kleinen Anfahrschwäche, auf die man sich relativ schnell eingestellt hat, wuchtet er mit seinem Drehmoment von 270 Newtonmetern den bis zu zwei Tonnen schweren Brocken in 11,5 Sekunden von Null auf Tempo 100.

Doch diese Art des Fahrens entspricht nicht der Natur dieser 4,85-Meter-Limousine. Denn dieses Schiff eignet sich besser zum Cruisen, und dann kann man sehr gut mit der Kraft dieser 115 PS leben. Bis Tempo 190 ist drin – und der Verbrauch soll bei nur 4,5 Liter auf 100 Kilometer liegen. Mal sehen.

WAS ES KOSTET

Nach einer zugegeben beschaulichen Testfahrt entlang des Rheins zeigt der Bordcomputer unglaubliche 4,9 Liter an. Mit vollem 70-Liter-Tank käme der S 80 so über 1400 Kilometer weit. 33 750 Euro kostet der Spaß, völlig ausreichende Ausstattung inklusive. Dazu noch einmal 1950 Euro für das neue Fahrassistenzpaket mit Toter-Winkel-Assistent, Müdigkeitswarner, Abstandstempomat mit Notbremsfunktion, Fußgängererkennung und Distanzwarner.

(rr)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben