• BLICK IN DIE KLEINWAGENKLASSE: Neue Optik und neue Wohnlichkeit: Der überarbeitete Micra

BLICK IN DIE KLEINWAGENKLASSE : Neue Optik und neue Wohnlichkeit: Der überarbeitete Micra

Das gesichtslose Weltauto Micra ist Vergangenheit. Es sollte allen gefallen und fiel deswegen in vielen Ländern durch. Im September startet der überarbeitete Kleinwagen nun wieder mit einer ausdrucksstarken Front, die ihn unverwechselbar und daher wieder anziehend macht. Auch im Innenraum ist Freude angesagt, denn Nissan hat das Interieur aufgewertet; bessere Kunststoffe, schickere Armaturen sowie eine Mittelkonsole mit kreisrunder Klimabedieneinheit wie beim neuen Note. Da zieht eine neue Wohnlichkeit in den Kleinwagen ein. Obwohl das Auto parkfreundliche 3,78 Meter kurz ist, hilft ängstlichen Naturen ein so genannter Parkguide (750 Euro Aufpreis in Verbindung mit Navi-Radio-System), der Lücken am Straßenrand scannt und signalisiert, ob sie groß genug sind. Einparken muss man dann noch selbst; hintere Sensoren helfen dabei. Geblieben ist es bei den Motoren des Micra; mit dem 80-PS-Dreizylinder und Fünfganggetriebe ab 11 250 Euro über den 98-PS-Kompresor-Dreizylinder ab 15 500 Euro bis zum rundum ausgestatteten Topmodell Tekna mit 98 PS und stufenlosem Automatikgetriebe ab stolzen 19 950 Euro. rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben