BMW ACTIVE HYBRID3 : Dreier mit Vernunft-Faktor

Nach dem BMW ActiveHybrid 5 (ab 62 900 Euro) folgt nun der BMW ActiveHybrid 3 (ab 52 300 Euro). Er besitzt die gleiche Technik wie der große Bruder; kombiniert also einen 306 PS starken Reihensechszylinder-Turbobenziner mit einen 54 PS starken Elektromotor, der in der serienmäßigen Achtgangautomatik an der Stelle des hydraulischen Drehmomentwandlers sitzt. Die so genannte Systemleistung beider Motoren beträgt 340 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment. Der Verbrauch des Neulings soll nur 5,9 Litern Super auf

100 Kilometer betragen. Theoretisch. Im Alltag werden es dann eher um die acht Liter. Doch das ist V6-Durst zu V8-Konditionen: Denn der kleine Hybrid spurtet lieber als er spart – wie schon sein großer Bruder. Trotz 135 Kilogramm Mehrgewicht für den Batteriepack, der das Kofferraumvolumen um 90 Liter verringert, schafft es der „Öko-Dreier“, die Tempo-100-Marke in 5,3 Sekunden zu knacken. Damit braucht er nur eine halbe Sekunden mehr als der M3 mit dem 420-PS-V8! BMW kombiniert leider keinen sparsamen Vierzylinder mit einem E-Motor, denn die meisten Hybriden gehen ohnehin nach Übersee, Japan und China. Hierzulande wird so auch der ActiveHybrid 3 ein Exot bleiben. rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben