BMW M3 und M4 in Detroit : Potente Zahlenspielereien

Jetzt wird es sportlich: Nach dem Elektroauto i3 gibt es auf der Detroit Motor Show im Januar nun der BMW M3 und M4 gezeigt. Auch bei den Sportmodellen spielt BMW weiter seinen Zahlen.

Das Sportcoupé der Mittelklasse-Baureihe heißt nun BMW M4.
Das Sportcoupé der Mittelklasse-Baureihe heißt nun BMW M4.Foto: Hersteller

BMW hat für Juni 2014 den Nachfolger des M3 angekündigt. Enthüllt wird der Sportler schon im Januar auf der Motorshow in Detroit ? und feiert dort eine Doppelpremiere als Limousine und Coupé. Der Viertürer wird nach Werksangaben mindestens 71 500 Euro kosten und weiterhin M3 heißen. Das Coupé bekommt die Bezeichnung M4 und ist 700 Euro teurer.

Gegenüber dem V8-Motor im aktuellen M3 mit vier Litern Hubraum und 309 kW/420 PS büßt die neue Generation zwei Zylinder und einen Liter Hubraum ein. Trotzdem steigt die Leistung des Turbo-Sechszylinders nach Werksangaben auf 317 kW/431 PS.

Weil das Auto rund 80 Kilo leichter wird als der Vorgänger, verbraucht es weniger und beschleunigt schneller. Den Sprint von 0 auf 100 bewältigen die auf jeweils 250 km/h limitierten M3 und M4 mit Handschalter in 4,3 und mit Doppelkupplung in 4,1 Sekunden. Als Norm-Verbrauch gibt BMW je nach Getriebe 8,8 beziehungsweise 8,3 Liter an. Das entspricht CO2-Werten von 204 und 194 g/km und damit einer Einsparung von rund 25 Prozent. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben