BMW überarbeitet den 7er : Technik satt fürs Oberhaus

Der Entscheider hat es gerne kommod. Dafür gibt es Luxuslimousinen wie den 7er, den BMW gerade aufgefrischt hat. In Sachen Design haben sich die Bayern zurück gehalten. Aber bei der Bordtechnik, beim Komfort und vor allem bei den Motoren wurde draufgepackt.

Rollt mit neuen Motoren und neuer Bordtechnik vor: Der 7er von BMW.
Rollt mit neuen Motoren und neuer Bordtechnik vor: Der 7er von BMW.Foto: Hersteller

BMW hat sein Luxus-Flaggschiff, die 7er-Baureihe, zur Hälfte der ihres Lebenszyklus überarbeitet. Damit folgen die Bayern dem Gesetz der Branche, nach dem ein Modell nach vier Jahren und der Hälfte seines Lebenszyklus einer Auffrischung bedarf. Dabei konnte das größte und edelste Auto mit dem blau-weißen Wappen die Erzfeinde Audi A8 und die S-Klasse von Mercedes in der Zulassungsstatistik im vergangenen Jahr immer noch auf die Plätze verweisen.

Aber Stillstand ist Rückschritt und so wurde die Luxuslimousine noch mal eine Stufe höher gehoben: Neue LED-Scheinwerfer, ein aufgewerteter Innenraum mit optimiertem Geräuschniveau, der spürbar gesteigerte Fahrkomfort, ein komplettes Angebot an Wunschausstattung und modernste Sicherheitstechnologie würden ein Reiseerlebnis der Extraklasse schaffen, verspricht der Münchner Autobauer für sein neues Flaggschiff. Eine Reihe neuer oder optimierter Antriebsvarianten sollen Maßstäbe in Sachen Leistung und Effizienz setzen.

Karosserie: Neue LED-Scheinwerfer und dezente Design-Merkmale
Dynamische Linien und ausbalancierte Proportionen bestimmen auch weiterhin die sportlich-elegante Präsenz. Augenfälligstes Merkmal sind nun die neuen LED-Hauptscheinwerfer mit markentypischen Corona-Ringen und Akzentleiste. Auch die modifizierte BMW-Niere mit neun statt vormals zwölf Streben und die überarbeitete Frontschürze weisen das neue Modell aus. In der Seitenansicht zählt der im unteren Teil des Außenspiegels integrierte Blinker zu den neuen Ausstattungsmerkmalen. Das Heck profitiert von einem filigranen Chromband, das die beiden flachen Rückstrahler in der Heckschürze miteinander verbindet.

Innenraum: Neue Ledersitze, optimiertes Geräuschniveau
Fahrer und Beifahrer nehmen auf neu gestalteten Ledersitzen Platz, die optimalen Seitenhalt und höchsten Langstreckenkomfort bieten. Auch im Fond reisen die Passagiere äußerst komfortabel und von Geräuschen weitestgehend abgeschirmt. Auf Wunsch stehen hinten ebenfalls Einzelsitze zur Verfügung, die den Bedürfnissen individuell angepasst werden können. Optional ist das „Rear Seat Entertainment“ mit neuem Flatscreen-Monitor im 9,2-Zoll-Format. Ein perfektes Klangerlebnis verspricht zudem das neue Bang&Olufsen High-End-System mit 1.200 Watt und 16 Lautsprechern, darunter ein illuminierter Center-Lautsprecher, der sich nahezu vollständig versenken lässt.

Cockpit: Black-Panel-Technologie und zentrales Control-Display

BMW hat dem 7er einen neuen Reihensechszylinder und einen V8-Motor spendiert.
BMW hat dem 7er einen neuen Reihensechszylinder und einen V8-Motor spendiert.Foto: Hersteller

Das multifunktionale Instrumentendisplay hinter dem Lenkrad lässt sich erstmals an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen. Dabei eröffnet die erweiterte Black-Panel-Technologie auf einer Bildschirmdiagonalen von 10,25 Zoll völlig neue Anzeigemöglichkeiten. Je nach Fahrmodus präsentieren sich die Instrumente nun farblich und grafisch differenziert. Auch das zentrale Control-Display in der Mitte der Instrumententafel wurde optisch wie technisch optimiert und arbeitet nun mit einer hochauflösenden 3D-Darstellung.

Antrieb und Fahrwerk: Kultivierte Kraft, mehr Effizienz und Fahrkomfort
Die 7er-Limousine erhält neue und komplett überarbeitete Triebwerke, die besonders wirtschaftlich und schadstoffarm arbeiten und ihre Kraft über eine intelligente Achtgang-Automatik weiterleiten. Einrichtungen wie Auto-Start-Stopp, Bremsenergierückgewinnung und die zweite Generation des Fahrerlebnisschalters mit ECO PRO-Modus und Segel-Funktion eröffnen zusätzliche Einsparpotenziale.

Neben dem Topmodell 760i mit Zwölfzylinder-Triebwerk stehen für den 740i ein neuer Sechszylinder-Reihenmotor und für den 750i ein überarbeiteter V8-Benziner zur Verfügung. Auch die Sechszylinder-Dieselmotoren im 730d und 740d zeichnen sich durch gesteigerte Leistung bei reduzierten Verbrauchswerten aus. Premiere feiert der neue BMW 750d xDrive: Unter seiner Haube arbeitet der neue TwinPower-Turbo-Sechszylinder-Diesel und damit das weltweit stärkste Aggregat seiner Art unter den Selbstzündern. Schließlich rollt auch die zweite Generation des BMW ActiveHybrid 7 mit neuem Reihen-Sechszylinder und deutlich reduzierten Emissionen an den Start.

Zahlreiche Fahrwerksmaßnahmen verhelfen der Limousine zu einem spürbaren Plus an Fahrkomfort. Neben einem optimierten Chassis-Setup mit modifizierten Gummilagern und neuen Dämpfern sowie der Hinterachs-Luftfederung mit Niveauregulierung zählt eine elektromechanische Lenkung zum Serienumfang. Modernste elektronische Regelsysteme mit ebenfalls neu abgestimmter Software unterstützen die Reisequalitäten.

BMW ConnectedDrive: Intelligent vernetzt

Für maximale Sicherheit sorgen das im Premiumsegment einmalige BMW Night Vision + Dynamic Light Spot mit Personenerkennung, der blendfreie LED-Fernlichtassistent, Driver Assistant Plus mit Stop&Go Funktion, Active Protection mit automatischer Müdigkeitserkennung sowie Speed Limit Info inklusive Überholverbotsanzeige mittels Verkehrsschildersymbolen. Ein leistungsfähigeres Betriebssystem für das zentrale Control Display perfektioniert die Bedienung der Entertainmentprogramme und optimiert Office- und Online-Dienste sowie den Telefonkomfort. Das Navigationssystem Professional ist leistungsstärker und arbeitet mit neuer Kartendarstellung sowie 3D-City-Mode. Eine innovative Komfortfunktion zum berührungslosen Öffnen der Kofferraumhaube rundet die funktionellen Highlights im BMW 7er ab. (usm/ar)

Unterwegs mit Vieren - Der BMW 528i im Test

Fahrbericht BMW 528i
In BMWs 5er Baureihe haben früher die klassischen Reihensechszylinder dominiert. Eine Ära, die allerdings vorbei zu sein scheint. Wie auch die Konkurrenz gibt es bei BMW auch in dieser Baureihe immer mehr Vierzylinder. Downsizing ist das Stichwort und die Logik ganz einfach: Weniger Zylinder und weniger Hubraum gleich weniger Kraftstoffkonsum.Weitere Bilder anzeigen
1 von 20Foto: Markus Mechnich
26.01.2012 12:26In BMWs 5er Baureihe haben früher die klassischen Reihensechszylinder dominiert. Eine Ära, die allerdings vorbei zu sein scheint....

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben