Auto : Bühne frei

BMW ist mit Elektroautos auf Welttournee.

BMW hat mit seinen Konzeptautos etwas Seltenes geschafft: Die ganze Welt spricht über zwei Elektroautos, die frühestens in einem Jahr in Serie gehen und für die es noch keinen Preis gibt. Das allgemeine Interesse erklärt sich einmal damit, dass sowohl das Stadtauto i3concept als auch der Sportwagen i8concept extrovertiert gestylt sind. Zum anderen werden die Münchener nicht müde, die Besonderheiten der technischen Entwicklung herauszustreichen – so wie gerade bei der einzigen Deutschland-Station der „Born Electric“-Tournee in Düsseldorf. Dort konnten Elektrofans fast eine Woche lang alles erfahren über Leichtbau, Antrieb und Vermarktungsidee; weitere Stationen der Ausstellung sind Tokio, New York, London, Paris und Shanghai.

BMW plant im Bundesgebiet 45 i-Stationen, die jeweils maximal 100 Kilometer weit auseinander liegen. Die Besonderheit: Der Hersteller versucht sich im Direktvertrieb und will speziell geschulten Berater einsetzen. Bei denen dürfte Otto Normalfahrer vor allem Fragen zum Stadtwagen i3 stellen. Der, so verspricht es BMW, wird viel Innenraum auf weniger als vier Metern Länge bieten. Die Batterie sitzt unter dem Fahrgastzelle.

Im Inneren sieht die Studie des Viersitzer sehr futuristisch aus; das Interieur besteht teils aus Naturrohstoffen. Der i3 soll eine Reichweite von bis 160 Kilometern haben. Eine Ladung des bis zu 150 km/h schnellen Fahrzeugs soll sechs Stunden dauern, für die optionale Schnell-Ladung werden 80 Prozent der Batteriekapazität in einer Stunde versprochen. Marktstart ist im vierten Quartal 2013 – mit einer Fahrgastzelle aus leichtem Karbon, aber wohl ohne die untere Verglasung in den Türen.

Der zweite BMW i ist als Plug-in-Hybrid geplant Er kombiniert eine elektrische Reichweite von etwa 35 Kilometern und einen Normdurchschnittsverbrauch von 2,7 Litern auf 100 Kilometer mit den Fahrleistungen eines reinrassigen Sportwagens. Der i8 beschleunigt in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h und wird bei 250 km/h Spitzengeschwindigkeit abgeregelt. Verantwortlich für die Eckdaten sind ein 96 kW/130 PS starker Elektromotor und ein Twinturbo-Benziner mit einer Leistung von 164 kW / 223 PS. Sie stellen als Systemleistung über 350 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. In Serie gehen soll der i8 Anfang 2014. Für eine Batterieladung werden 105 Minuten angegeben. eric

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben