Cayenne : Das D-Tabu wird gebrochen

Lange Zeit schon hatte es immer wieder Fragen dazu gegeben, lange Zeit hatte der Hersteller kategorisch mit „Nein“ geantwortet: Ein Porsche mit Dieselmotor, das sei einfach nicht denkbar, hieß es. Doch jetzt ist der Bann gebrochen: Porsche wird den Geländewagen Cayenne bald auch mit dem verpönten Selbstzünder ausliefern. Für die immer wieder diskutierte Motorvariante habe der Konzernvorstand jetzt grünes Licht gegeben, teilte der Autohersteller mit.

Auf den Markt kommen soll der Cayenne-Diesel im Februar 2009 und damit der erste selbstzündende Porsche seit einem Traktor sein, den das Unternehmen in den Fünfzigern und Sechzigern im Programm hatte. Der Motor im Cayenne ist ein drei Liter großer V6-Turbodiesel mit 176 kW/240 PS, den Audi zuliefert. Er entwickelt ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmetern, verbraucht im Schnitt 9,3 Liter und stößt 244 Gramm CO2 je 100 Kilometer aus. Der Preis soll mindestens 56 436 Euro betragen.

Die Entscheidung, erstmals in der Geschichte des Herstellers einen Diesel-Pkw anzubieten, sei vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmenbedingungen in Europa gefallen, begründet Porsche. Diese hätten eine steuerliche Bevorzugung von Dieselfahrzeugen zur Folge. Außerdem habe die Beteiligung von Porsche am VW-Konzern neue Perspektiven für den Bezug von Dieselmotoren eröffnet.dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben