Auto : Das will was heißen

Unterwegs im Alltag – mit einem Sportler, der jedem Porsche die Show stiehlt

Eric Metzler

Auf den ersten Blick…

reißen Passanten die Augen auf, wo immer man parkt und fährt. Was für eine Flunder! Ein Audi? Klar weiß man, dass die Marke im Rennsport groß geworden ist. Aber diesen Herrn der Ringe gibt es erst seit zwei Jahren – und das auch nur für zweitausend Leute, die zeitig eines der handproduzierten Exemplare aus der Manufaktur in Neckarsulm geordert haben.

Pluspunkte gibt es vor allem für…

eine serienmäßige Magie, die sich ständig und überall ablesen lässt. An den glänzenden Augen des Schwagers. An den vielen Fragen des Tankwarts. Und am eigenen Leib auf der A2 Richtung Hannover. Natürlich, der Alukörper klebt auf der Straße. Das hatten wir erwartet. Sicher, mit 402 PS fängt der Tiefflug da an, wo andere landen. Aber wie knackig und cool zugleich dieses Auto die Kurven markiger Straßen vernascht, das begeistert nicht nur, das haut einfach um. Zu spüren, warum einer den Motor nicht vorne, nicht hinten, sondern in der Mitte trägt; zu fühlen, wie weit es ein Auto mit Präzision beim Lenken und Bremsen bringen kann.

Weniger Charme hat…

…nein, wir kritisieren hier nicht, was in der Natur der Sache liegt. Ein Sportwagen verbraucht nun mal mehr als ein Mini. Er ist nicht als Kofferkuli gedacht. Und die Rundumsicht steht auch nicht ganz oben im Lastenheft der Ingenieure. Fürwahr, die haben gezeigt, was sie drauf haben – einzig die zuweilen haklige Schaltung wirft einen kleinen Schatten.

Die spannendsten Details…

landen bei Gefühlskalten hundertprozentig in der Schublade mit dem Etikett Proll. Ein LED-beleuchteter Motorraum? Für 560 Euro wird der R8 zur illuminierten Skulptur unter gläserner Klappe – angesichts des sechsstelligen Kaufpreises eine bescheidene Ausstellungsgebühr. Ähnlich nutzlos, dafür aber aufpreisfrei ist beim manuellen Sechsganggetriebe die metallische Schaltkulisse, durch die man beim Wechseln der Gänge den Hebel klackert, bis der Ohrenarzt kommt.

Unterm Strich die richtige Wahl für…

alle, die Porsche mögen, aber mal fremdgehen wollen. Der R8 ist einen Seitensprung wert. Genervt hat er uns nur in Pankow, wo die Berliner Schlaglöcher erfahrenermaßen am heimtückischsten sind. Ansonsten ist der R8 ganz einfach ein Brüller. So sieht er aus. So klingt er. Und so fährt er sich auch. Eric Metzler

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben