Auto : DAVON GIBT’S WENIGER

MOTORGEWICHT. Minus sechs Kilo – dahinter verbirgt sich nicht nur auf der Waage im Kleiderzimmer eine Menge Arbeit. Porsche hat die Motoren des Cayman umgekrempelt: Die Zylinderköpfe sind jetzt aus einem Guss; ein „zweiteiliges Kurbelgehäuse mit integrierten Kurbelwellenlagern löst den bisher vierteiligen Block mit separatem Lagergehäuse“ ab. Im Einzelnen muss man so ein Ingenieurszitat nicht verstehen – was es bedeutet, ahnt man: weniger Bauteile, weniger Gewicht. Auch die bewegten Massen im Motorblock hat man reduziert; anderes wurde kompakter angeordnet, Reibungsverluste so minimiert.

TASTEN IN DER MITTELKONSOLE. Im alten Cayman war das selbst Fingerfertigen zu viel: 32 Tasten hatte das Navi! Die Idee dahinter war löblich, des Guten aber zu viel: Möglichst viele Bedienschritte sollten auf einen Klick zu erledigen sein. Nun hat man abgespeckt. Die Hälfte der Tasten ist weg. Einige Befehle wurden in die „zweite Bedienebene“ verlagert, wie Fachleute sagen. Praktisch zudem: Das Basisradio hat jetzt ein gescheites Display, der Bildschirm des Farb-Navis wurde größer.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar