Der 82. Autosalon in Zahlen : Was, wo und wie in Genf

Genf ist eine Reise wert. Zumindest in diesen Tagen und auf jeden Fall für Auto-Liebhaber. Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Genf macht traditionell den Anfang. Mit der Messe startet das Autojahr in Europa.
Genf macht traditionell den Anfang. Mit der Messe startet das Autojahr in Europa.Foto: dpa

Der 82. Internationale Automobilsalon in Genf erwartet vom 8. bis 18. März rund 700.000 Besucher. Zu den Highlights gehören rund 180 Welt- und Europapremieren. Vor allem werden Neuigkeiten im
Bereich klassischer Personenkraftwagen gezeigt, aber stärker als je zuvor sind besonders umweltfreundliche Fahrzeugen mit "grünen Antrieben" vertreten.

Im "Pavillon Vert" gegenüber vom Messe-Haupteingang können Besucher Autos mit "grünen Antrieben" der neuesten Generation auf einem Rundkurs testen. Die Messehallen sind wochentags von 10.00 bis 20.00 Uhr und am Wochenende von 09.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Ab 16.00 Uhr erhalten Besucher einen Rabatt von 50 Prozent auf den Eintrittspreis. Der volle Preis beträgt 16 Schweizer Franken für Erwachsene sowie 9 Franken für Kinder von 6 bis 16 Jahren und Rentner.

Beteiligt sind 260 Aussteller - darunter alle großen Autobauer der Welt, viele Fahrzeugveredler und einige der bekanntesten Autodesigner sowie eine Reihe von Zubehörlieferanten. Wer alles sehen will, muss gut zu Fuß sein: Der Automobilsalon erstreckt sich in den sieben Palexpo-Messehallen auf 110.000 Quadratmeter. Die Homepage www.salon-auto.ch wird ständig aktualisiert und bietet unter anderem nützliche Informationen zur Vorbereitung eines Besuchs.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben