Der neue Audi Q5 : Die Aufpreisliste ist so lang wie verlockend

Die Fakten über den neuen Q5: Potentes aber leises Zugfahrzeug.

240029_0_0aad5ae2.jpeg
Audi Q5 -Foto: ddp

DIE MOTOREN

Basis-Triebwerk ist der im Konzern weit verbreitete Zweiliter-Common-Rail-TDI (170 PS, max. Drehmoment 350 Nm). Er verbraucht 6,7 Liter Diesel (CO2 179 g/km). Noch leiser, noch kräftiger und mit serienmäßigem Siebengang-Doppelkupplungs-Getriebe („S-Tronic“) kommt der Basis-Benziner zur Sache, der 2.0 TFSI. Er gibt 155 kW/211 PS ab und ein maximales Drehmoment von ebenfalls 350 Nm, das schon ab 1500 Umdrehungen zur Verfügung steht (TDI 1750): 222 km/h, 7,2 Sekunden, 8,5 l (CO2 204 g/km). Die beiden Sechszylinder (der 3.0 TDI mit 240 PS und 500 Nm sowie der erst zu Beginn des nächsten Jahres lieferbare 3,2-l-FSI mit 270 PS und 330 Nm) werden mit Preisen im 50 000 Euro-Bereich nur eine marginale Rolle spielen. Allradantrieb und zwei Tonnen Anhängelast weisen den Q5 als potentes Zugfahrzeug aus.

DIE PREISE

Schon mit den Vierzylindern ruft Audi selbstbewusste Preise auf: 38 300 Euro für den Q5 2.0 TDI quattro mit Sechsgang-

Handschaltung, 42 350 für den 2.0 TFSI quattro mit S-Tronic. Die Aufpreisliste dabei ist so lang wie verlockend – von den Klimasitzen vorn für 2830 Euro (nur mit Leder zu haben) über die diebstahlhemmenden Radschrauben für 25 bis zum Metalliclack für stolze 770 Euro. Dem Erfolg des neuen Gelände-Audi werden die Preise kaum im Wege stehen. Und später könnten die Ingolstädter kleinere Motoren und eine Version nur mit Frontantrieb aus dem Hut zaubern. wolt

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben