Auto : Der SLS – komplett unter Regie von AMG

Aber sicher: Wer Mercedes kennt, kennt auch das Kürzel AMG. Im Konzern spricht man von der „Performance-Tochter“. Die mit den Hochleistungs-Ablegern der Serienmodelle. So war es bisher. Der SLS dagegen ist eine Premiere, eine Zeitenwende: Zum ersten Mal hat AMG ein eigenes Auto entwickelt. Von A bis Z, von vorne bis hinten. Drei Jahre hatte die 100-prozentige Tochter der Daimler AG dafür Zeit. Das Ergebnis kann sich nach dem durchgängigen Urteil der Fachpresse mehr als sehen lassen – und das nicht nur wegen der beiden Details, auf die AMG-Chef Volker Mornhinweg stolz und am häufigsten hinweist: Der SLS hat ein „fantastisches Leistungsgewicht“ von 2,8 Kilo je PS. Und „der Motor kommt dank Trockensumpfschmierung ohne Ölwanne aus“ und sitzt deshalb besonders tief – das senkt den Schwerpunkt.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben