DER URAHN : BMW 2002 turbo von 1973

Wie sich die Zeiten doch in einer Beziehung gleichen: Schon 41 Jahre zuvor war der BMW 2002 turbo so schnell wie damals ein Porsche 911: In nur 6,9 Sekunden (!) sprintete der 1080 Kilogramm leichte BMW aus dem Stand auf Tempo 100. Ihm gebührt übrigens die Ehre, das erste Auto in ganz Europa gewesen zu sein, das serienmäßig mit einem Abgasturbolader ausgerüstet war. Also seiner Zeit weit voraus. Aber provokant: Auf dem XXL-Frontspoiler prangte in Spiegelschrift 2002 turbo, damit jeder wusste: Jetzt musst Du Platz machen! Dieser BMW war ein Dominator, vor dem selbst Porsche und Mercedes höchsten Respekt hatten.

Heute im Zeitalter der kleinvolumigen Turbobenziner ist dieses damals neuartige Turbinenaggregat zur Zwangsbeatmung aus dem modernen Motorenbau nicht mehr wegzudenken. Das 170-PS-Monster fuhr 211 km/h; damals ein Traumtempo. Der 2002 turbo hätte ein Erfolg bei den Fans werden können. Doch das Auto kam zur falschen Zeit – während der Ölkrise, den damit verbundenen Sonntagsfahrverboten und der allgemeinen Ablehnung aller Spritfresser. Zudem war der 2002 turbo teuer (rund 20 000 Mark) und unverschämt durstig (unter 15 Liter ging selten etwas). Folge: Es wurden nur 1672 Autos gebaut. Dann war Schluss. Dem hochmodernen Urenkel dieses 2002 turbo dürfte dieses Schicksal erspart bleiben. Der sollte, anders als damals, eine lange Erfolgsgeschichte werden. rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben