Die wichtigsten Mobilitäts-Trends 2014 : Das wird uns auch morgen bewegen

Das Jahr ist fast vorüber und es hat sich viel getan in Sachen Mobilität. Unser Rückblick zeigt die fünf wichtigsten Trends des Jahres, die uns auch in Zukunft begleiten werden. Beim Auto, auf dem Rad und bei Motorrädern.

von und David-Emanuel Digili
Starkes Stück: Ein Trend in der Zweiradbranche geht zu Maschinen mit mehr als 200 PS, wie diese Kawasaki Ninja H2.
Starkes Stück: Ein Trend in der Zweiradbranche geht zu Maschinen mit mehr als 200 PS, wie diese Kawasaki Ninja H2.Foto: promo

Ein Blick zurück? Immer gerne, aber nicht am Ende des Jahres. Das überlassen wir gerne den Jauchs und Beckmanns. Mobilität bedeutet ohnehin immer nach vorne zu sehen. Da wo man hin möchte. Aber manchmal ist es so wie mit dem guten alten Schulterblick: Einmal kurz umdrehen verschafft Sicherheit.

Also resümieren wir das vergangene Jahr und sehen, was bleibt für das kommende. Was wird künftig unsere Mobilität prägen? Diesbezüglich hat uns das scheidende Jahr einige Trends beschert. Da wären etwa Sportwagen, wie der Mercedes AMG GT. Interessant, sicher. Aber kein Trend. Sportwagen gab und gibt es immer. Elektro-Motorräder, die aussehen wie das Renn-Bike von Valentino Rossi.

Auch nicht schlecht, aber (noch) kein Trend.

Oft ist es das Außergewöhnliche und manchmal das ganz Gewöhnliche, das hängen bleibt. Zum Beispiel die vielen neuen Kleinwagen, die das Jahr gebracht hat oder die Renaissance der Mittelklasse. Auch Motorräder über 200 PS, die dem Begriff Adrenalin eine neue Dimension verleihen. Oder der Wasserstoffantrieb, der urplötzlich wieder aus der Versenkung ploppte. Fünf Trends aus 2014, die eine Zukunft haben werden.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben