Dualer Antrieb für jede Baureihe : Toyota setzt weiter auf Hybrid

Die Japaner wollen ihre Vorreiterrolle in Sachen Hybrid weiter ausbauen. Bis 2015 gibt es in jeder Baureihe mindestens ein Angebot mit Hybrodtechnik geben. Die nächste Stufe sind dann die Plug-in-Modelle.

Der Prius war der Pionier und als Baureihe eine Einzelerscheinung. Er ist derzeit das erste Modell mit Plugin-Hybrid. Foto: Hersteller
Der Prius war der Pionier und als Baureihe eine Einzelerscheinung. Er ist derzeit das erste Modell mit Plugin-Hybrid.Foto: Hersteller

Toyota hat den Hybridantrieb mehrheitsfähig gemacht und inzwischen in Deutschland neun Modelle mit der Kombination aus Benziner und E-Motor im Angebot. Etwa acht von zehn Hybriden in Deutschland stammen von Toyota oder der Nobeltochter Lexus. Insgesamt hat man weltweit rund 4,4 Millionen Hybride verkauft. Honda, weltweit die Nummer zwei in Sachen Hybrid, kommt derweil auf eine Million Einheiten. Mit dem jüngsten Hybridmodell auf dem Markt, dem Prius Plug-in, der seit Anfang Oktober im Handel ist, setzt Toyota auf eine Technik, der auch andernorts eine große Zukunft prognostiziert wird. Der an der Steckdose aufladbare Plug-in-Hybrid sei eine realistische Lösung zur Verbreitung des elektrischen Antriebs, hat jüngst erst VW-Chef Martin Winterkorn geäußert und entsprechende Modelle angekündigt. Immerhin rund 25 Kilometer bewegt sich der Prius Plug-in mit dem Strom aus der Steckdose rein elektrisch. Auf 100 Kilometer kombinieren sich so normgerechte 2,1 Liter Verbrauch zu 49 Gramm CO2 je Kilometer.

Als Plug-in ist der Prius derzeit noch ein Solitär im Angebot der Japaner. Das dürfte sich allerdings ändern. Mit der Studie FT-Bh Concept hat Toyota aufgeführt, welches Potential der Steckdosenbetrieb auch bei Kleinwagen hat. In der normalen Hybridversion kommt die Studie auf die gleichen Verbrauchswerte wie der Prius Plug-in, kombiniert man ihn mit einer Steckdose, sinkt der CO2-Ausstoß auf 19 g/km, was einem Verbrauch von weniger als einem Liter auf 100 Kilometer entspräche. Das innovative Kleinwagenkonzept dürfte allerdings noch nicht zu den 21 Hybridmodellen zählen, die Toyota bis Ende 2015 angekündigt hat.

In jeder Modellreihe ein Hybrid, lautet das Credo der Japaner, wobei für Außenstehende nicht immer ganz klar ist, wie genau eine Modellreihe definiert wird, weil die Verwandtschaftsgrade der Fahrzeuge untereinander nicht offensichtlich sind. Auch welche Hybride konkret kommen werden, möchte man noch nicht sagen. Klar scheint aber, dass in allen volumenstarken Baureihen der elektrifizierte Antrieb Einzug halten wird, so wie man es bereits mit dem Auris in der Kompaktklasse und dem Yaris bei den Kleinwagen vorgemacht hat. Zu den 21 Hybriden zählen auf jeden Fall Auris und Auris Kombi, die jüngst in Paris Premieren feierten. Auch vom nächsten Lexus IS und von der frisch gelifteten Oberklassenlimousine LS wird es einen Hybriden geben. (sppr)

Die sparsamsten Auto-Modelle im Überblick:

Öko fahren und sparen
In diesen Tagen werden wohl viele über ihr Auto nachdenken. Entweder, weil sie nach dem Tanken für den Urlaub einen Kleinkredit aufnehmen mussten oder weil die Preise an der Tankstelle die Autofahrer daran erinnern, dass es vielleicht doch nicht das dicke SUV sein muss. Vielleicht reicht ja auch ein Kleinwagen? Der wäre jedenfalls an der Tankstelle freundlicher zum Geldbeutel. Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: dpa
22.08.2012 19:04In diesen Tagen werden wohl viele über ihr Auto nachdenken. Entweder, weil sie nach dem Tanken für den Urlaub einen Kleinkredit...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben