EINE ALTERNATIVE : Lexus, Mercedes und jetzt wieder Lexus…

DER HYBRID MACHT GESCHICHTE(N)

Für das interessierte Publikum ein durchaus spannendes Hin und Her: Jahrelang machten nur Toyota und Lexus die Schlagzeilen mit dem Hybrid. Als der RX 400 h vor vier Jahren als erster Vollhybrid mir Elektro-Allrad an den Start ging, war das ein Paukenschlag. Die deutschen Premiums gerieten im Zuge der Klimadebatte in die Defensive. Mercedes schlug erst vor einem Monat zurück: Die S-Klasse mit Hybridantrieb ist endlich bestellbar. Kein Vergleich, sagt Lexus, „die bauen ja nur einen ’Mildhybrid’“. So nennt man Autos, die nicht allein mit Elektromotor fahren können. Der RX 450, den wir auf dieser Seite vorstellen kann das (jedenfalls drei Kilometer), er ist also ein „Vollhybrid“ – was aus Sicht von Mercedes aber keinen entscheidenen Effizienzgewinn bringt.

(AUCH) DER HYBRID HAT ZUKUNFT

Dass man auf diese Technologie nicht verzichten kann, sagen inzwischen alle Hersteller – auch wenn die Entwicklungskonzepte unterschiedlich sind. Toyota/Lexus Lexus haben schon drei Modelle mit Hybridantrieb im Programm, Mercedes bringt nächstes Jahr mit einer modifizierten M-Klasse wohl sein zweites. Ebenso klar ist, dass sich keine einzelne Antriebs-Art alleine durchsetzen wird: Es wird (optimierte) Verbrennungsmotoren geben, auch Fahrzeuge mit Brennstoffzellen und Elektroautos, die man in der Stadt oder in der eigenen Garage betankt. eric

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben