• EINE IDEE UND WAS DARAUS WURDE: Evoque Cabrio? Jetzt bleibt es wohl doch bei der Genfer Studie…

EINE IDEE UND WAS DARAUS WURDE : Evoque Cabrio? Jetzt bleibt es wohl doch bei der Genfer Studie…

Macht was her: Der offener Evoque
Macht was her: Der offener Evoque

DIE ABSAGE

Wäre auch zu schön gewesen: Land Rover hat die Pläne für ein Evoque Cabrio nach Informationen des Tagesspiegels erst einmal auf Eis gelegt. Man wolle sich nicht verzetteln – wegen des Wachstums der Marke und der neuen Range-Rover-Modelle sind Entwicklung und Produktion derzeit offensichtlich mehr als ausgelastet.

DER TESTBALLON

Mit der Cabrio-Studie hatte Land Rover das Kundeninteresse an einem offenen Kompakt-SUV ausgelotet. Premiere feierte das Konzeptfahrzeug auf dem letzten Genfer Salon im März. Die Reaktionen waren durchweg positiv – allerdings waren auch Zweifel zu hören, ob sich die notwendigen Stückzahlen realisieren lassen würden.

DAS KONZEPT

Die Basis des Cabrios sollte das dreitürige „Coupé sein.

Optische Merkmale wie der breite Kühlergrill und die aufsteigende Gürtellinie blieben erhalten; statt des dynamisch abfallenden Blechdachs gäbe es jedoch ein Stoffverdeck. Anders als im fünfsitzigen Serienmodell fanden in der Studie nur vier Personen Platz.

DIE KONKURRENZ

Direkte Konkurrenten hätte ein Evoque-Cabrio zumindest in Europa nicht. Anders als bei richtigen Geländewagen gibt es von den technisch näher am Pkw angesiedelten SUV so gut wie keine offenen Versionen. Einzig Nissan bietet in den USA eine Cabrio-Variante seines Murano an – ein Hingucker auf jedem Boulevard. eric/sppr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben