Auto : Einer passt noch rein

Bald gibt es auch einen 2er von BMW.

Niemand sammelt so eifrig Zahlen wie BMW in den letzten Jahren. Über dem Fünfer kam der Sechser, darunter drängelt sich gerade der Vierer über den Dreier und im kommenden Jahr kommt nun ein weiß-blauer Zweier. Fragt sich, was der Neuling anders macht. Schließlich beerbt das neue Coupé dei sportlichen Einser-Varianten. Dazu lässt BMW Zahlen sprechen: Um sieben Zentimeter geht er in die Länge, in der Breite und beim Radstand sind es drei Zentimeter mehr. Das soll sich in Form von verbesserter Kopffreiheit innen und mehr Platz im Fond auszahlen. Auch das Gepäckabteil legt um 20 Liter gegenüber dem Ahnen, dem ehemaligen Einser Coupé, zu. Mit seinen 390 Litern ist er dennoch eher Durchschnitt. Auch in Sachen Sportlichkeit soll der Zweier noch mal zulegen. So hat BMW viel Arbeit in den Feinschliff der Karosserie gesteckt. Mit optimiertem Unterboden und glatt gebügelter Oberfläche erreicht der Zweier einen cW-Wert von 0,29. Ziel sind günstige Verbrauchswerte: Der sparsamste Diesel soll mit 4,2 Litern auf 100 Kilometern auskommen. Vorzeigemotorisierung wird aber ein 220i, der erstmals in dieser Klasse die stärkste Variante des Zwei-Liter-Turbos mit 184 PS abbekommt. Die Leistungsspitze bildet der M235i mit 326 PS. So motorisiert sprintet der Zweier in 4,8 Sekunden von Null auf 100. Der Preis für den Spitzen-Zweier liegt dann aber auch bei sportlichen 43 750 Euro. In dieser Preisregion kann man sich sogar schon bei den Fünfern umschauen. Günstiger wird es mit dem 218d, der schon ab 29 950 Euro zu haben sein wird. Freilich ist das noch nicht das Ende. Ganz wie bei den oberen Baureihen wird auch beim Zweier noch ein Cabrio folgen. Und ein Gran Coupé wie in der Sechser-Baureihe soll sich ebenfalls in Vorbereitung befinden. Treu bleibt sich BMW erst mal mit dem Heckantrieb, was ihn von den Konkurrenten Audi A3 Limousine und Mercedes CLA unterscheidet. Doch schon bald könnte der Zweier durch eine neue Plattform auch zum Fronttriebler werden. Im März 2014 rollt der Zweier zu den Händlern.MAM

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar