Auto : Emily wird’s überleben

ROLLS-ROYCE Was Tuner unter Luxus ohne Ende verstehen

Zeigen, was man hat. Nach diesem Motto hat der Tuner „Fenice Milano“ den ohnehin nicht ganz günstigen Rolls-Royce Ghost eine goldene Motorhaube und einen goldenen Kühlergrill verpasst, die Partikel von 24-karätigem Gold enthalten sollen. Die Diva, wie das getunte Modell heißt, wird von dem serienmäßigen 5,2-Liter-Motor mit 570 PS angetrieben und ist wahlweise bronzefarben oder weiß lackiert. Daneben gibt es noch eine blaue Variante mit weißgoldener Haube, bei dem bronzefarbenen Modell gibt es die Front ebenfalls auf Wunsch in Weißgold. Was das Modell kosten soll, ist nicht bekannt, doch bereits für den nackten Ghost müssen rund 250 000 Euro bezahlt werden. Dass dem Ghost Gold gut zu Gesicht steht, hat bereits die Schmiede Mansory bewiesen. Bei der dunkelblauen Limousine ist unter anderem der Kühlergrilleinsatz sowie die Streben zwischen den Scheinwerfern und vorderen Radhäusern gülden eingefärbt. Außerdem verfügt der Edel-Geist über einen Heckspoiler, eine doppelflutige Auspuffanlage und Seitenschweller. Zu der außergewöhnlichen Optik gesellt sich eine gegenüber der Serienversion gesteigerte Motorleistung (720 PS statt 570 PS). Beim maximalen Drehmoment haben die Tuner die Marke von 1000 Newtonmetern geknackt – für 485 000 Euro. sta

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben