Update

Erfinder des 911er gestorben : Ferdinand Alexander Porsche ist tot

Er starb im Alter von 76 Jahren, wie der Stuttgarter Sportwagenbauer am Donnerstag mitteilte. Er ist der Schöpfer des legendären 911er.

Ferdinand Alexander Porsche war Aufsichtsratsmitglied des Stuttgarter Sportwagenherstellers Porsche.
Ferdinand Alexander Porsche war Aufsichtsratsmitglied des Stuttgarter Sportwagenherstellers Porsche.Foto: dpa

Der Designer des legendären Porsche 911 ist tot. Ferdinand Alexander Porsche, kurz F.A. Porsche, starb am Donnerstag in Salzburg im Alter von 76 Jahren, wie der Konzern Porsche in Stuttgart mitteilte. „Als Schöpfer des Porsche 911 hat er in unserem Unternehmen eine Designkultur begründet, die unsere Sportwagen bis heute prägt. Seine Philosophie von gutem Design ist für uns ein Vermächtnis, das wir auch in Zukunft in Ehren halten werden“, erklärte der Chef des Porsche-Aufsichtsrats, Matthias Müller.

Der 1935 geborene älteste Sohn von Dorothea und Ferry Porsche trat 1958 ins Familienunternehmen ein. 1962 übernahm er die Leitung des Porsche-Designstudios und stellte im Jahr darauf den Porsche 911 vor. Damit habe Ferdinand Alexander Porsche „eine Sportwagen-Ikone“ geschaffen, „deren ebenso zeitlose wie klassische Form“ bis heute weiterlebe.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Sportwagen-Bauer gründete der Designer das Porsche Design Studio, in dem er eine Linie von Herrenaccessoires wie Uhren, Brillen und Stiften der Marke Porsche Design entwickelte. Auch gestaltete er eine Vielzahl von Industrieprodukten, Haushaltsgeräten und Gebrauchsgütern. (AFP)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben