Victory Cross Roads Classic : Touring ganz in Chrom

Amerikanisch, durch und durch: Die Victory Cross Roads Classic ist die erste Touring-Maschine der noch jungen US-Marke. Klassisch gestaltet bietet sie jedoch Technik von heute.

Die Victory Cross Roads vereint moderne Leistung mit einem klassischen Design.
Die Victory Cross Roads vereint moderne Leistung mit einem klassischen Design.Foto: Hersteller

Die in den USA beheimatete Marke Victory Motorcycles wurde im Jahr 1997 mit dem Anspruch gegründet, das amerikanische Motorrad immer weiter zu entwickeln und die besten Motorräder der Welt zu konstruieren. Bis zum Vertriebsstart in Deutschland im Jahr 2009 hatte das Unternehmen bereits 60.000 seiner "New American Cruisers" in den USA verkauft. Im Jahr 2010 stellte Victory seinen Cruisern mit der Cross Roads Classic ein Touring-Modell an die Seite, das sowohl in Sachen Look als auch in punkto Technik kaum Wünsche offen lässt.
Die Victory Cross Roads im klassischen Bagger-Style hat jede Menge mit den exklusiven Victory Cruisern gemeinsam. Beispielsweise den 106-Cubic-inch Freedom Zweizylinder V-Motor mit Sechs-Gang-Getriebe, Kraftstoffeinspritzung und vier Ventilen, oben liegenden Nockenwellen und Hydrostößeln sowie Lambdaregelung. Der Freedom Zweizylinder vereint höchste Fahrdynamik mit umweltschonender Motoreffizienz, bringt 89 PS Leistung und ein Drehmoment von 140 Newtonmetern auf die Straße – deutlich mehr als andere Motoren seiner Klasse. Ein Masseausgleich sorgt für überragende Laufruhe. Das leistungsstarke Kraftwerk bündelt die von dem massiven V-Twin-Motor erzeugte Leistung und wandelt sie nahtlos in nutzbare Leistung um. Die Leerlauffindung sowie ein Getriebe mit schräg verzahnten Zahnrädern gewährleisten, dass jeder Gangwechsel genauso geräuscharm und ruckfrei verläuft wie der vorhergehende.

Rockerartiges Erscheinungsbild

Das Herzstück der Cross Roads Classic ist das Freedom V-Twin-Kraftpaket mit 89 Pferdestärken und über 140 Nm Spitzen-Motordrehmoment.
Das Herzstück der Cross Roads Classic ist das Freedom V-Twin-Kraftpaket mit 89 Pferdestärken und über 140 Nm...Foto: Hersteller

Ebenso einzigartig wie der Motor ist das Design der Cross Roads: Aerodynamische Verkleidungen, fließende Formen und erstklassig ausgeführte Lackierungen addieren sich zu individuellen Eyecatchern – nicht zu vergessen die innen geschweißten Tanks ohne erkennbare Schweißnaht. Inspiriert von neu verlegtem Asphalt, verfügt die Cross Roads Classic über weiß abgesteppte Nähte auf dem schwarzen Ledersattel und den Satteltaschen, die den Vintage-Look ebenso unterstreichen wie die Chromspeichenräder. Auch die Chromstoßstangen an den Schutzblechen der Cross Roads Classic sind ein Augenschmaus und verneigen sich vor dem robusten, rockerartigen Erscheinungsbild der frühen Biker-Ära. Sie umrahmen das Bike vorne wie hinten und vereinen so modernes Touring- und Old-School-Design wie kaum ein anderes Bike auf der Straße.

In der Standardversion verfügt die Cross Roads über 66 Liter Softbag-Stauraum.
In der Standardversion verfügt die Cross Roads über 66 Liter Softbag-Stauraum.Foto: Hersteller

Die Victory Cross Roads ist in einer Standard- und einer Deluxe-Version erhältlich. In der Standardversion verfügt sie über weiche Satteltaschen mit einem Stauvolumen von 66 Litern. In der Deluxe-Variante ist die Maschine mit farblich passenden Seitenkoffern ausgestattet, die 79 Liter Inhalt fassen.
Als Standardausstattung bei der Cross Roads Classic unterscheidet das Victory-Antiblockier-Bremssystem nicht zwischen trockener, nasser oder geröllbedeckter Fahrbahn. Egal, welche Bedingungen vorherrschen: Das ABS überwacht, was das Rad tut, und ermöglicht einen gleichmäßigen und sanften Bremsvorgang – vom Bremshebel bis hin zum Gummi auf der Straße.

Fazit: Die Victory Cross Roads verdreht so viele Köpfe, wie der Fahrer Kilometer hinter sich lässt. Sie ist innovativ und stylisch und eignet sich damit besonders für Biker, die zwar gern mal in die Vergangenheit blicken, aber gleichzeitig eine andauernde und zeitgemäße Leistung anstreben.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben